"Simplicissimus" erstmals in modernem Deutsch

Der im 17. Jahrhundert erschienene Schelmenroman "Simplicissimus" von Hans Jakob von Grimmelshausen ist erstmals ins moderne Deutsch übertragen worden. Zum 333. Todestag des Autors werden die beiden Bände, die in diesen Tagen in den Buchhandel kommen, am Montag (17. August) in Grimmelshausens Geburtsort Gelnhausen (Hessen) vorgestellt.

Der Frankfurter Übersetzer Reinhard Kaiser hat das zur Zeit des Dreißigjährigen Kriegs (1618-1648) spielende Epos aus dem Neuhochdeutschen übertragen. Das Vorhaben wurde von der Sparkasse Gelnhausen und der Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen unterstützt.

Der “Simplicissimus”, ein Kriegs- und Reiseroman, gilt als das bedeutendste literarische Werk der deutschen Barockzeit. Es wurde in fünf Bänden 1668/1669 veröffentlicht. Der Roman hat herausragende deutsche Autoren des 20. Jahrhunderts wie Bertolt Brecht (“Mutter Courage”) oder Günter Grass (“Das Treffen in Telgte”, “Die Blechtrommel”) beeinflusst.

Grimmelshausen wurde 1621 oder 1622 in Gelnhausen geboren. Er ging dort in die Lateinschule, verlor früh seine Eltern und geriet schon als Heranwachsender in die Kriegswirren. Nach Ende des Kriegs brachte er es zum Schultheiß im südbadischen Renchen. Dort starb er am 17. August 1676. Kaisers Übersetzung ins heutige Deutsch kommt in der “Anderen Bibliothek” beim Frankfurter Eichborn Verlag heraus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • "Simplicissimus" erstmals in modernem Deutsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen