AA

Simon Cowell landet Milliardendeal bei Sony

Hier wird geklotzt: Castingshow-Juror Simon Cowell (50) hat einen rekordvedächtigen Vertrag mit dem Sony-Konzern unterschrieben. Der Deal sieht vor, dass Cowell einen Anteil am vorher komplett Sony gehörenden Label Syco übernimmt, er ein Gehalt bezieht und eine Gewinnbeteiligung bekommt.

Syco gehört nun ab sofort Cowell und Sony gemeinsam. Darüber hinaus stehen dem Musikmogul 50 Prozent der Gewinne zu.
Die Übereinkunft sieht vor, dass die TV-Formate ‘The X Factor’ und ‘Britain’s Got Talent’ in noch mehr Länder vermarktet werden können, was Cowell in den nächsten beiden Jahren etwa 500 Millionen Pfund einbringen dürfte. Auch bekommt Cowell eine Mitsprache beim Management von Stars wie Leona Lewis, Alexandra Burke und Susan Boyle, deren Debütalbum die am schnellsten verkaufte Platte in der Menschheitsgeschichte war.
Simon Cowell wird aller Voraussicht nach in den kommenden Wochen auch einen neuen Vertrag mit dem britischen TV-Sender ITV unterschrieben, bei dem gegenwärtig seine Reality-Shows laufen. Dadurch werden schätzungsweise weitere 12 Millionen Pfund auf sein Konto fließen.
Die TV-Ikone war völlig aus dem Häuschen über die Partnerschaft mit Sony, und erklärte: “Ich habe eine phantastische Beziehung zu Sony. Ich bin entzückt, dass wir dieses Unternehmen angehen.”
Sony-Chef Howard Stringer fügte hinzu: “Der Deal erlaubt es uns, eine ganze Reihen von Chancen mit dieser enorm talentierten Persönlichkeit weiterzuverfolgen.”
Insider aus der Musikbranche haben Cowells neuen Deal bereits als Coup bezeichnet und prophezeien ihm in Zukunft mehr Macht als eh und je.
Ein Alleswisser verriet der britischen Tageszeitung ‘Daily Mirror’: “Er sitzt wirklich am Steuer. Vorher fühlte er sich wie ein Angestellter, doch nun ist er Miteigentümer.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Simon Cowell landet Milliardendeal bei Sony
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen