Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silbertal wird wieder sagenhaft

Montafoner Sagenfestspiele
Montafoner Sagenfestspiele ©Markus, Ewald Netzer
Mit der Wiederaufnahme des Stücks „Raitia – Die Macht der Berggöttin“ starten die Montafoner Sagenfestspiele am 21. Juli in die neue Spielsaison. 

Eingebettet in die Natur befindet sich im Silbertal eine der größten Freilichtbühnen Europas. Jeden Sommer erwacht das Gelände aus seinem Dornröschenschlaf. 45 Laiendarsteller, Statisten und Helfer hauchen der Kulisse mit insgesamt 15 Gebäuden wieder Leben ein. Mit beeindruckendem Engagement, persönlichem Einsatz und dem eisernen Willen, die Sagen als Kulturgut am Leben zu erhalten, finden hier jeden Sommer die Montafoner Sagenfestspiele statt.Nach einer ausverkauften ersten Spielsaison im vergangenen Sommer steht auch heuer die Sage „Raitia – Die Macht der Berggöttin“ auf dem Spielplan. Das Stück erzählt die Geschichte der hilfsbereiten Bauerstochter Albeina (Marlene Gassner). Zur Unterstützung ihrer Familie auf dem Maisäß reist die junge Frau aus der Ferne an. Doch schon nach einigen Tagen wird sie Opfer der Naturgewalten. Kein Heilkundiger kann ihr helfen. Albeina allerdings gibt die Hoffnung nicht auf. Sie ist davon überzeugt, dass ihr die Berggöttin Raitia (Marion Netzer) helfen wird. Ihr Vertrauen in das Positive stärkt auch der Jungbauer Benedikt (Thomas Netzer): Er weicht nicht von ihrer Seite.

Weitere Informationen: sagenfestspiele.at

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • Silbertal wird wieder sagenhaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen