AA

Silber und Bronze bei den Swiss-Open

Philipp Rangger wurde bei den Swiss-Open Zweiter.
Philipp Rangger wurde bei den Swiss-Open Zweiter. ©VOL.AT/Privat
Höchst. Bei den mit über 1000 Nennungen aus 24 Ländern besetzen Swiss Open, gaben die Vorarlberger Nachwuchs Karatekas ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Philipp Rangger holt Silber und Hannah Mayr (beide Höchst) Bronze.

Allen voran der Höchster Kata Spezialist Philipp Rangger. Er sicherte sich in seiner Altersklasse U18 nach vier Vorrundensiegen den Einzug ins Finale. Erst in seiner letzten Begegnung musste sich Philipp Rangger dem Schweizer Astorina knapp geschlagen geben. Diese Silbermedaille ist nach dem letztjährigen 5. Platz eine weitere Leistungssteigerung, die noch weiter gute Platzierungen hoffen lässt.

Im Bewerb Kata U16 erreichte der Dornbirner Junioren-EM Starter Andre Gratzer – unter 37 Teilnehmer – den guten 7. Platz.

Bei den jüngeren Karatekas stießen die Höchster Hannah Mayr, Alper Deger und Lucca Röck bis zu den Medaillenentscheidungen vor, jedoch verloren alle Drei ihre letzten Begegnungen und erreichten jeweils den 5. Endrang.

In den Kumite Bewerben hingen die Trauben für die meisten Vorarlberger diesmal zu hoch. Sie zeigten gute und engagierte Leistungen und haderten manchmal mit Kampfrichterentscheidungen. So waren die Leistungen an diesem Tage leider nicht von Erfolg gekrönt. Nur zwei Mädchen konnten da entscheidend mithalten.

Hannah Mayr vom KC Höchst erkämpfte sich mit beherztem Kampfgeist und schönen Beintechniken den sensationellen 3. Rang. Sie verlor zwar gegen die spätere Siegerin in der 3. Runde, kämpfte sich dann aber über die Trostrunden noch aufs Stockerl.

Die Götznerin Sonja Längle platzierte sich noch auf dem 7. Rang. Sie musste eine knappe Kampfrichterentscheidung gegen sich akzeptieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Silber und Bronze bei den Swiss-Open
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen