Silber glänzt wie Gold

Die PG Mehrerau wurde Zweiter bei der Schülerliga.
Die PG Mehrerau wurde Zweiter bei der Schülerliga. ©VOL.AT/VFV
Das PG Mehrerau gab im Schülerliga-Finale gegen die PH Salzburg einen mehr als achtbaren Gegner ab. Vor allem in der ersten Halbzeit spielten die Vorarlberger über Erwarten gut mit und hielten das Spiel offen. Am Ende unterlagen die Akdeniz-Schützlinge mit 2:5.
PG Mehrerau verlor das Finale

Die Salzburger gingen als klare Favoriten in das 40. Finale der Sparkassen-Schülerliga. Dieser Favoritenrolle wurde die „Red-Bull“-Schule gegen das PG Mehrerau lange nicht gerecht. Nach wenigen Minuten legten die Vorarlberger ihren Respekt vor dem Favoriten ab und spielten eine hervorragende Partie. Forderten die Salzburger bis zum Schluss weit mehr als denen lieb war.

Schon in der ersten Halbzeit fielen fünf Tore. Cisse brachte die Salzburger nach einem Eckball per Kopf in Führung (16.). Aber schon drei Minuten später glich Mehrerau-Kapitän Abdijanovic mit einem mächtigen und genauen Distanzschuss aus. Schon eine Minute vorher verweigerte Schiedsrichter Schüttengruber den Vorarlbergern nach einem Foul gegen Bischof im Strafraum einen Elfmeter.

Nach einer halben Stunde legten die Salzburger neuerlich vor, aus einem Konter (!) erzielte Briedl aus kurzer Distanz das 2:1. Die Vorarlberger glichen neuerlich aus. Nach einer tollen Kombination durch die Mitte schloss Nussbaumer ab – sein schon zehnter Treffer beim diesjährigen Bundesfinale. Nur eine Minute später brachte Prass die Salzburger – wieder nach einem Konter – in Führung.

Wenige Sekunden nach Wiederbeginn hatten Fink und Nussbaumer die große Ausgleichschance, die beiden kamen aber am Salzburger Torhüter Steindl nicht vorbei. Und dann ging’s schnell! Binnen zehn Minuten erzielten die Salzburger die beiden nächsten Treffer durch Kanuric und Kapitän Cisse. Damit war das Finale gelaufen, Vorarlberg muss weiterhin auf den ersten Schülerliga-Sieg warten.

Stimmen zum Bundesfinale

Hermann Stadler, U18-Teamchef: „Tolle Vorstellung der Vorarlberger im ganzen Turnier, sie haben gegen den Favoriten im Finale eine mehr als achtbare Vorstellung abgegeben.“

Aydin Akdeniz, Trainer PG Mehrerau: „Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt. Leider haben wir bei einigen Gegentoren dem Gegner das Leben zu leicht gemacht.“

Andreas Kopf, Sportdirektor VFV: „Die Burschen haben ein Superturnier gespielt. Platz zwei ist ein hervorragendes Ergebnis für die Mehrerau.“

Amir Abdijanovic, Kapitän Mehrerau: „Natürlich sind wir jetzt enttäuscht, wir wollten gewinnen. Aber die Salzburger waren doch die stärkere Mannschaft. Platz zwei ist für uns auch ein toller Erfolg.“

NMS der PH Salzburg – PG Mehrerau 5:2 (3:2)
Vöcklamarkt, 2000 Zuschauer, SR Schüttengruber
Torfolge: 16. 1:0 Cisse (Kopfball), 19. 1:1 Abdijanovic, 27. 2:1 Briedl, 31. 2:2 Nussbaumer, 32. 3:2 Prass, 38. 4:2 Kanuric, 5:2 46. Cisse

NMS der PH Salzburg: Steindl; Unterhuber, Jordan, Aigner, Lukacevic; Atiabu, Seiwald, Seidl, Briedl; Cisse, Prass
Wechselspieler: Seidl, Lapkalo, Januric, Savic
PG Mehrerau: Stuckenberg; Miljkovic, Tapfer, Filler, Schneider; Riehl, Holzknecht, Nussbaumer, Abdijanovic, Bischof; Fink
Wechselspieler: Marleku, Ellensohn, Mischitz, Hirt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Silber glänzt wie Gold
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen