Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silber für Sieber am 20. Geburtstag

Björn Sieber kratzte schon am Mittwoch zwei Mal an WM-Medaillen, den Gewinn der Medaille behielt er sich aber für seinen 20. Geburtstag zurück.

Im Riesentorlauf der Juniorenweltmeisterschaften in Garmisch (GER) fuhr der Schwarzenberger auf den zweiten Platz hinter dem Franzosen Alexis Pinturault, aber noch vor dem österreichischen Shooting-Star Marcel Hirscher.

 

Nicht nur der 20. Geburtstag war wohl ein Grund für die „zurückgehaltene Medaille”. Am Donnerstag fanden – angekündigt rund 40 Schwarzenberger den Weg nach Garmisch feierten ihren Vizeweltmeister frenetisch und ausgiebig. Doch auch diese Medaille hing im zweiten Lauf an einem seidenen Faden: „Im Zielhang bin ich eigentlich schon auf meinem Hintern gesessen, aber irgendwie wieder aufgekommen”, erzählte das Geburtstagskind nach seiner „Silberfahrt”. Arg gebremst hat der Absitzer wohl nicht, denn Sieber fuhr trotzdem Laufbestzeit und überholte damit den Salzburger Marcel Hirscher, der nicht besonders glücklich dreinschaute: „Gut war das nicht, was ich gefahren bin!”

 

Für Sieber war die WM-Medaille in Garmisch die zweite Medaille bei einer Junioren-WM, im Vorjahr holte er in Formigal (SPA) Bronze im Super-G. Und eine dritte Medaille ist bei seinem letzten Auftritt in der Juniorenklasse am Freitag auch noch drinnen. Die könnte sogar in Gold erstrahlen, Sieber führt nach Abfahrt und Riesentorlauf in der Kombinationswertung überlegen, sein Nachteil ist allerdings eine hohe Startnummer im Slalom wegen der fehlenden FIS-Punkte. „Aber ich werde alles versuchen, um die Kombinationswertung zu gewinnen”, gibt sich Sieber kämpferisch.

 

Ein Kuriosum gab es um die Damen-Abfahrt: Um 9 Uhr wurde ein Trainingslauf gefahren, ab 12.45 Uhr hätte der WM-Bewerb – kurzfristig angesetzt – stattfinden sollen, zu dieser Zeit verschwand die Strecke aber im dichten Nebel. Die Absage war die Folge. (Quelle: VSV)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schwarzenberg
  • Silber für Sieber am 20. Geburtstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen