Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Siegfried Müller wird 80 Jahre

Chefredakteur i.R. Siegfried Müller vollendet am Montag in Bregenz das 80. Lebensjahr. Der Jubilar war seit 1949 u.a. Sport- und Motor-Redakteur beim „Vorarlberger Volksblatt“.

Von 1972 bis Ende 1983 war er Chefredakteur des „Vorarlberger Volksboten“. Beide Medien bestehen nicht mehr. Müller ist auch ein international anerkannter Philatelist, Ehrenmitglied des Vorarlberger Presseclubs und Träger des Verdienstzeichens des Landes Vorarlberg.

Mit Vollendung des 80. Lebensjahres kann der Doyen der Vorarlberger Medien-Szene Bilanz über nahezu 60 Jahre journalistisches Wirken ziehen. Am 27. Oktober 1923 wurde Siegfried Müller in Feldkirch-Altenstadt als Sohn des Lehrers und späteren Schulleiters Johann Georg Müller geboren und wuchs mit vier Geschwistern in Feldkirch-Gisingen auf. Nach der Matura 1942 rückte er zu einer Luftnachrichteneinheit ein und kam im August 1945 nach kurzer Gefangenschaft wohlbehalten heim. Statt des Forstwirtschaftsstudium in Wien absolvierte er den Abiturientenkurs an der Lehrerbildungsanstalt (LBA) Feldkirch und übernahm im Herbst 1946 die einklassige Volksschule Fraxern mit 42 Kindern.

Daneben verfolgte er weiter den Jugendtraum, Redakteur zu werden und wechselte am 1. Mai 1949 in die Redaktion des Vorarlberger Volksblattes nach Bregenz, wo er die Ressorts Lokales und bis 1962 Sport betreute. U.a. führte er die wöchentliche „Seite der Bundesländer“, 1954 zum ersten Mal in einer Vorarlberger Zeitung eine Motorseite, eine Jugendseite u.a.m. ein. Als Sportredakteur war er seinerzeit Mitgründer des Vorarlberger Wasserskiklubs. 1981 wurde er mit dem Preis des Kuratoriums für Verkehrssicherheit ausgezeichnet.

Ab 1968 redigierte er unter Beibehaltung einiger Sparten beim Volksblatt die Wochenzeitung „Vorarlberger Volksbote“. Und nach Einstellung des Volksblattes 1972 war er bis zur Pensionierung Chefredakteur des „Vorarlberger Volksboten“. Müllers journalistische Tätigkeit umfasste u.a. auch die Mitarbeit bei verschiedenen Zeitungen im In- und Ausland. Dazu kamen heimatkundliche Arbeiten in verschiedenen Medien und Publikationen, weiters Vorträge und Hörbilder in Radio Vorarlberg. In der Schriftenreihe der Rheticus-Gesellschaft hat er den Band „Drei Wunderheiler aus dem Vorarlberger Oberland“ publiziert. Auf seine Initiative wurde 1993 in Bregenz das Jubiläum “100 Jahre Automobil in Österreich“ gefeiert.

Siegfried Müller zählt zu den international erfolgreichen Philatelisten Österreichs. Seit 1985 ist er Präsident der weltweiten Motivgruppe „Kraftfahrzeuge“, in der er Mitglieder in 30 Ländern betreut. Mit seinen Motivsammlungen „Presse“ sowie „Das Automobil und die Post“ hatte er wiederholt Erfolg auf Weltausstellungen. Der Jubilar ist Ehrenpräsident der internationalen Arbeitsgemeinschaft „Motivgruppe Kraftfahrzeug“. Ausgezeichnet wurde er auch mit der Ehrennadel des Bundes Deutscher Philatelisten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Siegfried Müller wird 80 Jahre
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.