Siegeswille wurde belohnt

Hard feierte beim 2:0 gegen Axams den zweiten Saisonsieg in der Regionalliga West. Rankweil verlor trotz einstündiger Überzahl in Wattens. Höchst kassierte die erste Niederlage. | Ergebnisse und Tabelle

Bereits zum zweiten Mal nach dem Gastspiel im ÖFB-Cup war die SPG Axams/Götzens in dieser noch kurzen Saison zu Gast im Harder Waldstadion. Trotz des verpatzten Saisonstarts zeigten die Harder von Anfang an absoluten Siegeswillen. Und nach elf Minuten traf Schnepf bereits zum 1:0, als er den Ball nach einem schönen Lochpass elegant am Tiroler Tormann vorbei ins Netz schob. Nun mussten die Gäste ihre dichte Abwehrreihe etwas lockern, aber bis auf einen gefährlichen Freistoß durch Hotter (21.), den Stadelmann über die Latte lenkte, kamen sie kaum zu Torchancen. Vielmehr verzeichneten die Hausherren in den letzten zehn Minuten vor dem Wechsel einige große Möglichkeiten auf die Vorentscheidung, für die Sutter in der 41. Minute sorgte. Die Hausherren hatten die Partie auch nach der Pause im Griff, kamen auch zu Chancen und ließen für die Gäste bis auf einen Schuss von Hotter nichts zu. Doch beinahe wäre der Sieg noch einmal gefährdet gewesen, denn nach einem missglückten Rückpass von Schnepf, konnte sich Kohlhaupt im Strafraum nur noch mit einem Foul gegen den Axamer Stürmer helfen. Doch Jörg Stadelmann parierte den fälligen Elfmeter durch Obradovic (79.) mit einer Glanzparade.

Rankweil verliert trotz einstündiger Überzahl in Wattens
“Der absolute Siegeswille hat gefehlt. Und durch einen krassen Eigenfehler haben wir Wattens den Sieg geschenkt.” Rankweil-Coach Armand Benneker ärgerte sich nach der völlig unnötigen Niederlage in Wattens: “Nur ein ganzes Team kann erfolgreich sein. Viele Spieler stellen sich nicht in den Dienst der Mannschaft.” Durch den Ausfall von Igor Manojlovic fehlte es laut dem Rankler Trainer an der Kreativität und an den zündenden Ideen.

Schon vier Meisterschaftsspiele in Folge konnte Feldkirch nicht mehr gewinnen. Auch beim Aufsteiger aus Kundl reichte es trotz eines zweimaligen Zwei-Tore-Vorsprungs nur zu einem 3:3-Remis. “Wir verteilen an die gesamte Liga Geschenke”, ärgerte sich Feldkirch-Coach Teddy Pawlowski.

Nach neun Meisterschaftsspielen in Folge ohne Niederlage verloren die Höchster beim Spitzenreiter aus Grödig mit 2:3. Ein Doppelpack von Goalgetter Burak Özgün reichte dabei nicht, um den Leader zu bezwingen. Auf der Gegenseite sorgte Ex-FCL-Stürmer Diego Viana mit seinen beiden Treffern für die Entscheidung im Spitzenspiel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Siegeswille wurde belohnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen