AA

Siege für England und Polen

England und Polen, Österreichs Konkurrenten im Rennen um die Qualifikation für die WM 2006, haben am Mittwoch in Gruppe 6 die erwarteten Heimsiege gefeiert. Frankreichs Fußball-Motor stottert hingegen weiter.

Die Engländer setzten sich in Newcastle gegen Aserbaidschan 2:0 durch, Polen schaffte gegen Nordirland in Warschau einen 1:0-Erfolg. Damit blieb die Situation auch nach der Doppelrunde unverändert, denn die Engländer führen weiter einen Punkt vor Polen und fünf Zähler vor Österreich. Für die Polen geht es am 4. Juni in Aserbaidschan weiter, am 3. September steigt dann das vorentscheidende Duell Polen – Österreich.

Mit einem 2:0-Erfolg über Albanien bleibt Griechenland auf WM-Kurs. Der Europameister konnte die Hinspielblamage wett machen und belegt weiter Platz zwei der Qualifikationsgruppe hinter der Ukraine. Die Ukraine bezwang Dänemark mit 1:0 und hat nun als Erster der Gruppe 2 die Chance auf die erste WM-Teilnahme. Dritter ist die Türkei, die in Georgien mit 5:2 gewann. Frankreichs Motor stottert hingegen weiter. Wie schon im Spiel gegen Irland konnte Israel auch gegen Frankreich kurz vor Schluss zum Unentschieden ausgleichen. Damit führen die Franzosen nur wegen der besseren Tordifferenz vor Israel in Gruppe 4. Mit einem Punkt Abstand folgen Irland und die Schweiz, die gegen Zypern in der 88. Minute zu einem 1:0-Sieg kam.

Dank eines 3:0-Erfolgs über das kleine Malta übernahm Kroatien die Führung in der Gruppe 8. Kroatien liegt damit jetzt einen Punkt vor den spielfreien Schweden. Ungarn und Bulgarien trennten sich 1:1. Zu einem ungefährdeten 4:0 Sieg kam Tschechien beim Fußball-Underdog Andorra. Damit bleiben die Tschechen auf Platz zwei der Gruppe 1 – Spitzenreiter Niederlande gewann mit 2:0 gegen Armenien. In einem weiteren Spiel unterlag Mazedonien Rumänien mit 1:2. Das Spitzenspiel der Gruppe 3 zwischen den beiden Tabellenführern Portugal und Slowakei endete 1:1. Damit bleiben die beiden weiterhin punktgleich an der Spitze, wobei die Portugiesen die bessere Tordifferenz aufweisen. Weiterhin enttäuschend verläuft die Qualifikation für Russland, das bei Estland nur zu einem 1:1 kam. Als zweite baltische Mannschaft dieser Gruppe gewann Lettland gegen Luxemburg mit 4:0. In der Gruppe 5 trennten sich Moldawien und Norwegen 0:0. Slowenien und Weißrussland gingen mit einem 1:1 auseinander. Spitzenreiter bleibt Italien vor Norwegen. Mit einem 0:0 gegen Spanien verteidigte Serbien-Montenegro seine Führung in der Gruppe 7. Zweiter ist dort Litauen, das in Bosnien- Herzegowina mit 1:1 einen Punkt holte. Belgien gewann in San Marino mit 2:1.

Die Sieger der acht Europa-Gruppen und die beiden besten Zweitplatzierten nehmen im nächsten Jahr an der WM-Finalrunde in Deutschland teil. Die sechs weiteren Zweitplatzierten kämpfen in Play -Off-Spielen um die drei verbleibenden WM-Plätze für Europa.

Link zum Thema:
UEFA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Siege für England und Polen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.