Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Siege für Salzburg und Austria - Rückschlag für Sturm

Keine Chance für Grödig in Salzburg
Keine Chance für Grödig in Salzburg
Red Bull Salzburg hat am Samstag zumindest vorläufig wieder die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Der Titelverteidiger feierte gegen Schlusslicht Grödig einen 3:0-Heimsieg und liegt einen Punkt vor Rapid, das erst am Sonntag beim Altach antritt. Die Austria festigte durch ein 3:1 über Ried Platz drei, weil Sturm Graz in Mattersburg 0:1 verlor. Der WAC gewann bei der Admira 2:0.


Salzburg ging bereits mit dem zweiten Torschuss durch Jonatan Soriano in Führung (6.), der damit den Bundesliga-Torrekord für Legionäre einstellte. Mit seinem 108. Treffer egalisierte er die Bestmarke von Ex-Rapid-Goalgetter Zlatko Krancjar. Nach dem Seitenwechsel legten Takumi Minamino (54.) und Andreas Ulmer (68.) nach, Grödig konnte dem Meister nicht mehr Paroli bieten.

Die Wiener Austria mühte sich danach gegen Ried zu einem 3:!-Sieg. Auf Siegkurs brachte die Wiener ein irreguläres Kopftor von Alexander Grünwald (64.). Der Mittelfeldspieler war bei der Kopfball-Verlängerung von Alexander Gorgon nach einem Freistoß klar im Abseits gestanden. Zuvor hatte Lukas Rotpuller (57.) die Rieder Führung durch Petar Filipovic (31.) egalisiert. Die ersten drei Tore fielen nach Standardsituationen. Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Larry Kayode aus einem Konter (94.).

Derweil ist der SV Mattersburg dem Verbleib in der Bundesliga einen großen Schritt näher gekommen. Die Burgenländer feierten dank eines Treffers von Markus Pink (40.) einen 1:0-Heimsieg über Sturm Graz und liegen als Tabellensechster schon neun Punkte vor Schlusslicht SV Grödig. Die Grazer bleiben auf Rang vier, haben aber nur noch einen Zähler Vorsprung auf den SVM.

Der Sieg der Mattersburger kam nicht unglücklich zustande, denn die Gäste diktierten in der zweiten Hälfte klar das Geschehen. Allerdings besiegelte noch vor der Pause ein schwerer Fehler von Goalie Michael Esser die erste Sturm-Auswärtsniederlage nach drei Partien. Der Deutsche griff bei einer Flanke von Thorsten Röcher daneben, Pink musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben.

Der Wolfsberger AC orientiert sich unterdessen weiter nach oben. Am Samstag gewannen die Kärntner bei Admira Wacker Mödling 2:0 und schafften damit den ersten Auswärtssieg seit dem 4. Oktober 2014. In der Tabelle verbesserte sich der WAC, der seit fünf Spielen ohne Niederlage ist, um einen Rang auf Platz sieben. Die Admira ist weiter Fünfter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Siege für Salzburg und Austria - Rückschlag für Sturm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen