AA

Sieg mit zehn Mann

Für Rapid war am Mittwoch in der zweiten Runde des ÖFB-Cups Endstation. Die Grün-Weißen verloren in Villach gegen den Erstligisten Bad Bleiberg mit 0:2.

Das obwohl die Kärntner nach Gelb-Rot für Waitschacher (44.) in der zweiten Spielhälfte mit zehn Mann auskommen mussten. Armin Hobel (23.) und Newton Ben Katanha (90.) fixierten den Erfolg der Bleiberger.

In der Red Zac Erste Liga liegt Bad Bleiberg nach den Punkteabzügen für den unberechtigten Einsatz von Katanha nur am Tabellenende, aber im Cup zeigte die Truppe von Trainer Helmut Baic erneut auf. Schon in der Vorsaison hatten die Bleiberger bei ihrem sensationellen Siegeslauf bis ins Semifinale u.a. Titelverteidiger FC Kärnten ausgeschaltet, diesmal musste Rapid auch die Wut über die Bundesliga-Entscheidung büßen. Auch die numerische Unterlegenheit in der zweiten Spielhälfte brachte die aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren nicht aus dem Rhythmus. Rapid tat sich schwer zu Chancen zu kommen.

Links zum Thema:
Bundesliga.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Sieg mit zehn Mann
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.