Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kitzbühel: 7 Fakten zum Slalom am Ganslernhang

Am Sonntag trauen sich die Slalom-Spezialisten wieder über den Ganslernhang.
Am Sonntag trauen sich die Slalom-Spezialisten wieder über den Ganslernhang. ©AP
Eigentlich ist die Abfahrt das Highlight des Kitzbühel-Rennwochenendes, doch der Slalom über den Ganslernhang sorgt am Sonntag noch einmal für Hochspannung. Bei vielen gilt er als der schwerste Slalom im Weltcup.

Zahlreiche Geländeübergänge und die schräg abfallende Piste machen den Slalom in Kitzbühel zu einem der anspruchsvollsten im alpinen Skiweltcup. Wir haben die spannendsten Fakten zum Ganslernhang-Rennen zusammengefasst.

1. Erstes Rennen 1937

GEPA
GEPA ©GEPA

Im Jahr 1937 wurde der Slalom erstmals auf dem Ganslernhang ausgetragen. Schon vor Einführung des Weltcups 1967 gehörte das Rennen in Kitzbühel fix zum Jahresprogramm der FIS.

2. 193 Meter Höhenunterschied

APA
APA ©APA

Vom Start auf 1002 Meter Seehöhe bis zum Ziel sind 193 Höhenmeter zu überwinden. Mit einem Höchstgefälle von 72 Prozent ist die Fahrt auch eine ziemlich steile Angelegenheit.

3. Drei Absagen

APA
APA ©APA

In der Geschichte des Slaloms in Kitzbühel musste das Rennen nur drei Mal abgesagt werden: 1964, 1988 und 1993. 1971 und 1998 wurde ein zusätzlicher Slalom gefahren.

4. Rennen über die Streif

AP
AP ©AP

Aufgrund der Schneelage musste das Rennen 1998 über den Vorderganslern und den Zielschuss der Abfahrt geführt. 2007 und 2008 wurde diese Route absichtlich wegen der größeren Zuschauerkapazitäten gewählt. Seit 2009 fahren die Athleten wieder über den Ganslernhang.

5. Sieben Siege in neun Jahren

APA
APA ©APA

Zwischen 1994 und 2002 konnte sich Österreich über eine regelrechte Siegesserie freuen. Sechs österreichische Athleten (Thomas Stangassinger zwei Mal , Thomas Sykora, Mario Reiter, Mario Matt, Benjamin Raich, Rainer Schönfelder) standen beim Slalom ganz oben auf dem Treppchen.

6. Der König vom Ganslernhang

EPA
EPA ©EPA

Ingemar Stenmark konnte den Slalom in Kitzbühel fünf Mal für sich entscheiden – so oft wie kein anderer. Der Schwede gewann in den Jahren 1976, 1977, 1981, 1982 und 1983.

7. Letzter Österreicher-Sieg: 2013

APA
APA ©APA

Der letzte Österreicher, der sich über eine goldene Gams freuen durfte, war Marcel Hirscher im Jahr 2013. Ein Jahr später gewann der Deutsche Felix Neureuther, 2015 stand Mattias Hargin ganz oben auf dem Treppchen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Kitzbühel: 7 Fakten zum Slalom am Ganslernhang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen