AA

Sicherungsarbeiten für Westrampe der Arlbergbahn

Bis zum 17. Dezember 2021 führt die ÖBB-Infrastruktur AG wichtige Bauarbeiten zum Schutz der Arlbergbahnstrecke vor Naturgefahren in den Gemeindegebieten von Innerbraz und Dalaas durch.
Bis zum 17. Dezember 2021 führt die ÖBB-Infrastruktur AG wichtige Bauarbeiten zum Schutz der Arlbergbahnstrecke vor Naturgefahren in den Gemeindegebieten von Innerbraz und Dalaas durch. ©ÖBB-Kozak
Auf der Vorarlberger Rampe der Arlbergbahn kommt es ab Montag zu teilweise spektakulären Bauarbeiten, die erst im Dezember abgeschlossen sein werden.

Wie die ÖBB am Sonntag mitteilten, müssen wegen der extremen alpinen Lage immer wieder auch Hubschrauber eingesetzt werden, um Lawinenverbauungen durchzuführen und Sicherheitsnetze gegen Steinschlag anzubringen. Es werden insgesamt 4,5 Mio. Euro zwischen Innerbraz und Dalaas investiert.

Arbeiten nur an Werktagen

Die gesamte Arlbergwestrampe liegt an exponierter Stelle. Steinschlaggefahr herrscht das ganze Jahr über hauptsächlich im Frühjahr und Herbst bei Frost-Tau-Wechsel, aber auch bei Gewittern im Sommer. In schneereichen Wintern herrscht in diesem Bereich zudem auch Lawinengefahr. In den drei Bauabschnitten Engelwand, Müller-Maiensäß und Pfaffentobel sind unter anderem insgesamt 1.600 Laufmeter Steinschlagschutznetze und 2.500 Laufmeter Lawinenverbauungen geplant und müssen auf 18.300 Laufmeter Anker gesetzt werden.

Die Arbeiten finden ausschließlich an Werktagen zwischen 7.00 und 18.00 Uhr statt, die zahlreichen Versorgungsflüge mit Hubschraubern sollen nur an Vormittagen durchgeführt werden. Das sieht ein mit den betroffenen Gemeinden erarbeitetes Konzept vor, um Lärmbelästigungen möglichst gering zu halten.

Die Schutzmaßnahmen im Detail

Bauabschnitt Engelwand (Arbeiten von 12. April bis 9. Juli 2021)

  • rund 4.500 Laufmeter Anker
  • rund 820 Laufmeter Steinschlagschutznetze
  • inkl. Aufforstungsmaßnahmen in den betroffenen Bereichen

Bauabschnitt Müller-Maiensäß (Arbeiten von 12. April bis 23. Juli 2021)

  • rund 2.600 Laufmeter Anker
  • rund 340 Laufmeter Steinschlagschutznetze
  • rund 300 Laufmeter Lawinenanbruchsverbauungen
  • inkl. Aufforstungsmaßnahmen in den betroffenen Bereichen

Bauabschnitt Pfaffentobel (Arbeiten von 12. April bis 17. Dezember 2021)

  • rund 11.200 Laufmeter Anker
  • rund 440 Laufmeter Steinschlagschutznetze
  • rund 2.200 Laufmeter Lawinenanbruchsverbauungen
  • Erneuerung von bestehenden Felsuntermauerungen
  • inkl. Aufforstungsmaßnahmen in den betroffenen Bereichen

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sicherungsarbeiten für Westrampe der Arlbergbahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen