AA

Sicherheitstag als Besuchermagnet

Die Schauübungen begeisterten jung & alt
Die Schauübungen begeisterten jung & alt ©Michel Stocklasa
Sicherheitstag in Buch

Viel zu sehen gab es beim Sicherheitstag in der Kleingemeinde Buch. Hier präsentierten Feuerwehr und Rot Kreuz mit praxisnahen Schauübungen ihre Arbeit. Bei angenehmen Temperaturen waren viele Besucher, vor allem aber auch Familien nach Buch gekommen. Bereits am Vormittag wurde ein Verkehrsunfall inszeniert, wobei die örtlichen Einsatzkräfte mit der Bergeschere der Wehr Vorkloster, unterstützt wurden. An den Ständen im Gemeindesaal hatten die Gäste die Möglichkeit sich über verschiedenste Themen (Rufhilfe – Senioren, Erkennung Schlaganfall) zu informieren. „Das hätte ich nicht gedacht, dass es so eine Stichflamme gibt“, meinen einige erstaunte Zuschauer welche miterleben konnten, was passiert wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird. Eine heiße Sache war auch die Vorführung über die richtige Handhabung mit Feuerlöschern, wo in der Nähe der Kirche kurzfristig schwarzer Rauch aufstieg. „Bodenständiges“ lieferte während des gesamten Tages, dass Team vom Katastrophenzug Hard mit der eigens aufgebauten Feldküche.

Ein Brandausbruch in der Volksschule mit eingeschlossenen Personen in den Wohnungen über der Schule, war die Übungsannahme am Nachmittag. An vorderster Front erlebten die Zaungäste das Zusammenspiel der Rettungskräfte. Kinder und Bewohner des Gebäudes wurden durch die Bucher Blaulichtorganisationen mit Unterstützung des Wolfurter Steigers aus dem verrauchten Gebäude geborgen. Ein großer Tag auch für die Kleinsten, die mit dem Rettungswagen und Feuerwehrauto mitfahren durften oder mit dem Steiger der Feuerwehr einmal Buch von oben sehen konnten. „Dass auch in einer kleinen Gemeinde hervorragende Sicherheitsstrukturen bestehen wurde sehr anschaulich gezeigt und es war ein toller und interessanter Tag“, war das Resume von vielen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Buch
  • Sicherheitstag als Besuchermagnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen