Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Shell unter Korruptionsverdacht

US-Behörden ermitteln gegen den britisch-niederländischen Ölmulti Royal Dutch Shell wegen des Verdachts auf Korruption.

Dies gab der Konzern am Dienstag bekannt. Shell-Aktien gaben daraufhin um bis zu drei Prozent nach.

Shell teilte zudem mit, mittelfristig die Produktion steigern zu wollen. Die Förderung werde im kommenden Jahrzehnt voraussichtlich um zwei bis drei Prozent steigen. Zuvor hatte Shell eine Wachstumsprognose auf langfristige Sicht von zwei bis drei Prozent ausgegeben. Ein Konzernsprecher wollte sich nicht dazu äußern, ob dieses Ziel aufgegeben worden sei.

Das Unternehmen erwägt darüber hinaus den Verkauf von Raffinerie- und Marketingbereichen in Deutschland und Neuseeland.

Das Unternehmen, das im Jänner infolge der gesunkenen Ölpreise einen Gewinnrückgang im Quartal von 28 Prozent bekanntgegeben hatte, will in diesem Jahr insgesamt zehn Milliarden Dollar (7,67 Mrd. Euro) an Dividenden ausschütten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Shell unter Korruptionsverdacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen