Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sharon für schärferes Vorgehen

Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon will nach Ausschreitungen im Gaza-Streifen schärfer gegen gewalttätige Siedler vorgehen. Premier: "Es geht um die Zukunft Israels!"

Die Regierung müsse alle notwendigen Maßnahmen gegen die Randale rechtsgerichteter Extremisten ergreifen, zitierte die israelische Tageszeitung „Haaretz“ am Donnerstag den Regierungschef. Am Vortag war es im Siedlungsblock Gush Katif zu Zusammenstößen zwischen hunderten Gegnern des geplanten israelischen Abzugs aus dem Gaza-Streifen mit Sicherheitskräften und Palästinensern gekommen.

„Dieser Kampf dreht sich nicht um den Abzugsplan, es geht um das Image und die Zukunft Israels. Unter keinen Umständen können wir einer gesetzlosen Bande den Versuch erlauben, Kontrolle über das Leben in Israel zu übernehmen“, sagte Sharon. Er ordnete die Festnahme von Siedlern an, die am Vortag versucht hatten, im Siedlungsblock Gush Katif einen palästinensischen Jugendlichen aus nächster Nähe zu steinigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sharon für schärferes Vorgehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen