Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Shania Twain pachtet Schaffarm

Popsängerin Shania Twain und ihr Ehemann Robert „Mutt“ Lange haben am Donnerstag in Neuseeland eine Schaffarm mit einem 24.700 Hektar großen Grundstück gepachtet.

Die Pacht in Höhe von 21,4 Millionen neuseeländischen Dollar (11,6 Millionen Euro) gilt für 33 Jahre und kann dann verlängert werden. Die Hälfte des Grundstückes liegt oberhalb der Schneegrenze. Das Paar erklärte sich damit einverstanden, auf seinem Grundstück einen neuen Wanderweg mit Hütten zu bauen. Der Weg soll zu einem landesweiten Wegenetz gehören. Für Wanderer, Mountainbiker und Jäger wird der Weg zugänglich sein.

In den kommenden drei Jahren werde das Paar zusätzlich 1,6 Millionen neuseeländische Dollar für die Entwicklung der Farm ausgeben, teilte Finanzminister Michael Cullen mit. Die kanadische Sängerin hat angekündigt, sie wolle „einige Monate im Jahr“ auf der Farm verbringen und Merino-Schafe züchten.

Vor einem Monat hatte es mit den Nachbarn Streit gegeben, weil Twain erwogen hatte, einen Wanderweg von ihrem auf deren Grundstück umzuleiten. Die Behörden wollten dem Pachtvertrag für das Gelände aber nur zustimmen, wenn das prominente Paar die Wege auf dem Grundstück der Öffentlichkeit zugänglich macht. Das Anwesen liegt in der Nähe des Urlaubsortes Wanaka auf der neuseeländischen Südinsel.

In Neuseeland wird derzeit diskutiert, die Bedingungen für Ausländer verschärfen, die auf der Insel Land kaufen wollen. Damit soll verhindert werden, dass neue Besitzer den Zugang zu den Gebirgsregionen und Stränden des Landes blockieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Shania Twain pachtet Schaffarm
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.