AA

Shanghais Hausbesitzer dürfen nicht mehr an jedermann vermieten

Vermieter in der chinesischen Metropole Shanghai sollen künftig nicht mehr an homosexuelle oder unverheiratete Paare vermieten dürfen.

Die Zeitung „Peking News“ berichtete am Mittwoch, des Wohnungsamt in Shanghai entwerfe Verordnungen für Hausbesitzer, nach denen Wohnraum nur noch an verheiratete Paare und Einzelpersonen vermietet werden darf. Auch die Vermietung einzelner Betten in Mehrpersonenzimmern soll nicht mehr erlaubt sein, jeder Mieter müsse mindestens fünf Quadratmeter zur Verfügung haben.

In Shanghai war es bisher üblich, einzelne Betten in Mehrbettzimmern an Studenten oder Migranten zu vermieten, für die die hohen Wohnungs- und Zimmermieten oft unerschwinglich sind. In für chinesische Verhältnisse ungewöhnlich scharfen Worten bezichtigten örtliche Zeitungen das Wohnungsamt der Arroganz und warfen den Behörden vor, mit den Regeln besonders Shanghais ärmere Bevölkerung zu benachteiligen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Shanghais Hausbesitzer dürfen nicht mehr an jedermann vermieten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen