AA

Shanghai Auto Show: Bloß nicht zu sexy!

©Screenshot Reuters
Die chinesischen Sittenwächter und Messeveranstalter haben die sonst üblichen Auto-Models verboten. Die Frauen werden nun "Hostessen" genannt und müssen seriös angezogen sein.

Auf der diesjährigen Auto Show von Shanghai sollen die Models nicht von den Autos ablenken. So wollen es die staatlichen Sittenwächter und Veranstalter der Messe.

Dabei gehören die leicht bekleideten Mädels besonders in China oft mit zu einer Autoshow dazu. Doch dieses Jahr ist das anders. Die Autobauer sind darüber nicht verärgert. Kumar Galholtra von der Firma Ford Lincoln: “Das hier ist eine Automobilmesse. Die Autos sind die Models und Stars. Und wie sie selber feststellen können, haben wir hier bei Lincoln einige davon.”

Hostessen statt Models und weniger Haut

Ganz abgeschafft wurden die schönen Frauen an der Seite der edlen Karossen aber noch nicht. Das Outfit und die Bezeichnung hat sich nur etwas geändert, wie diese Hostess berichtet: “Als ich noch als Auto-Model gearbeitet habe, hat man mich gefragt, ob ich buntes Make-up und extravagante Kostüme tragen könnte. Nun gibt es keine Auto-Models mehr, sondern nur noch Hostessen, die die Automarke vertreten sollen. Hostessen sehen seriöser aus. Daher, denke ich, schauen die Leute mehr auf die Autos und nicht mehr so sehr auf die Models.”

Nach Medienangaben werden bis zum 29. April täglich 100.000 Besucher auf der Messe erwartet. China gilt als größter Automarkt der Welt.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Shanghai Auto Show: Bloß nicht zu sexy!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen