Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Shaggys Video-Clip präsentiert

Shaggy, der Popstar aus Jamaika, auf Kurzbesuch auf österreichischem Territorium mitten in Berlin. Video 

Der 39-jährige Künstler stellte am Montagabend in der österreichischen Botschaft das Video zum offiziellen EURO-Song “Feel the Rush” vor. Der Reggae-Star war für den Dreh in Kärnten vor der Kamera gestanden.

Fertig war das Video bei der Präsentation noch nicht – die UEFA-Maskottchen Trix und Flix müssen erst ins Video eingefügt werden. Die 3-D-animierten Comic-Figuren werden im Video mit dem Sänger von einem Konzert in Jamaika zur EM reisen.

Die Stimmung bei der Videopräsentation war so überwältigend, dass Botschafter Christian Prosl, der sich über mangelnde Resonanz bei seinen Veranstaltungen nie beklagen kann, feststellte: “So einen PR-Rummel hatten wir noch nie an der Botschaft. Das wünscht man sich auch für sonstige Veranstaltungen.”

Die Dreharbeiten waren Shaggys erster Besuch im Süden Österreichs. Aus seiner Begeisterung über Kärnten machte er keinen Hehl: “Wenn du eine Frau beeindrucken willst, dann bring sie hierher. Die Landschaft haut einen um.” Die Aufnahmen in Kärnten haben Shaggy, wie er erzählte, zwar nicht seine allererste Fahrt mit einem Traktor beschert, sehr wohl aber die erste Traktorfahrt in frostiger Kälte. “Auf dem Traktor habe ich sehr gefroren”, schilderte er.”Und ich habe mich gewundert, warum sonst keiner eine Jacke getragen hat.”

Von den Österreichern – “sehr nette Leute und schöne Landschaft” – könne man viel erwarten. Er nehme Wetten an, allerdings zur Zeit nur in Euro. Ob Österreich ins Finale komme? Auf jeden Fall durch das Verwöhnen der Gäste, so Shaggy. Dennoch lautet sein Tipp für das EM-Finale: Deutschland gegen Österreich.

Mit den Briten allerdings hat er es sich vorerst verscherzt. Beim Abflug aus London sei er peinlich genau gefilzt worden, nur weil er eine Bemerkung darüber gemacht habe, dass sich Großbritannien nicht für die EM qualifiziert habe, so Shaggy.

Er kam mit Flugverspätung in Berlin an, und dass er das Nachtleben Berlins super findet, kann er nur irgendwo gelesen haben. Denn es zu genießen, ließ der Stress nicht zu. Kaum war der Abend in der Botschaft erledigt, musste er sich auf die nächste Pressekonferenz am frühen Morgen vorbereiten – in London.

Shaggy hat mit Hits wie “Oh Carolina” und “Mr. Lover Lover” mehr als zwanzig Millionen Alben verkauft. Die Dreharbeiten zum Video in Europa starteten auf dem Klagenfurter Alpe-Adria-Flughafen. In Pörtschach am Wörthersee war nicht nur Shaggy vom Panorama begeistert, auch Regisseur Jay Will drehte spontan mehr Einstellungen als geplant.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fussball-EM
  • Shaggys Video-Clip präsentiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen