Sextett fehlt, aber RW-Ladies wollen in Runde zwei

©Luggi Knobel
Mit dem Erreichen des Halbfinale im ÖFB Ladies Cup im Vorjahr waren die Rankweiler Ladies auf nationaler Ebene das Überraschungsteam.

Diese Riesensensation zu wiederholen, ist für die Rot-Weißen heuer wohl unerreichbar. Im Heimspiel gegen den Zweiten der Salzburger Liga, Pinzgau/Saalfelden sind die Rot-Weißen in der Favoritenrolle. Rankweil hat den Aufstieg in die Bundesliga knapp verpasst und spielt auch im achten Jahr in Folge in der Zweitklassigkeit. Im Pokal fehlen den Rankweiler Ladies mit Torgarantie Sheila Sanchez Pose, den beiden Neuerwerbungen Mirnije Jashari Selimi (beide Urlaub), Sandra Aloi, Loredano Bono (beide berufliche Gründe), Melanie Wäger (rekonvaleszent) und Steffi Köll (Babypause) ein starkes Sextett. Da sind Tor von Stürmerin Selma Kajdic gefragt. Die erst 16-jährige Hanna Schöch wird in der RW-Innenverteidigung auflaufen. „Ziel ist eine Runde weiterzukommen und dann ein Derby zuhause zu spielen“, so Rankweil-Trainer Dursun Kaya.

FC RW Rankweil – FC Pinzgau/Saalfelden Donnerstag

Gastra, 14 Uhr, SR Demirel (V)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Rankweil
  • Sextett fehlt, aber RW-Ladies wollen in Runde zwei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen