AA

Sexismus oder F1-Show? Hamilton verpasst Hostess Champagner-Dusche

Hamiltons Champagner-Attacke seitlich ins Gesicht der chinesischen Hostess.
Hamiltons Champagner-Attacke seitlich ins Gesicht der chinesischen Hostess. ©EPA
Champagner-Duschen gehören zur Siegesfeier in der Formel 1. Dass die hübschen Hostessen nicht unverschont bleiben, ist ebenfalls Teil der Show. Doch nach seinem Sieg in Shanghai könnte Lewis Hamilton zu weit gegangen sein.

Der 30-jährige Weltmeister feiert seinen zweiten Saisonsieg ausgiebig, und spritzt der Hostess neben dem Podium den Champagner aus der Magnum-Flasche direkt ins Gesicht. Die junge Chinesin wirkt auf den Bildern nicht gerade erfreut. Sie scheint nicht zu wissen ob sie die Flucht ergreifen darf.

Lewis Hamilton nimmt gerne die F1-Hostessen ins Visier.
Lewis Hamilton nimmt gerne die F1-Hostessen ins Visier. ©AP

In Großbritannien löst der Formel-1-Star damit eine Sexismus-Debatte aus. “Egoistisch und respektlos” nennt Roz Hardie, Chefin von “Object” einer Organisation gegen Sexismus. Hamilton besrühedie junge Frau nicht, sondern ziele direkt und mit Absicht in ihr Gesicht. Deutlich weniger zurüchkhaltend fällt die Kritik auf Twitter aus: “Ignoranter Clown” und “Schande fürs Königreich” sind die nur die Spitze des Eisberges.

Natürlich gibt es genügend Fans des Weltmeisters die die Aktion weit weniger schlimm finden. Bild.de zitiert aus Twitter:”Bleibt mal ruhig. Es gibt schlimmere Dinge, als auf der Arbeit eine Sektdusche ins Gesicht zu bekommen.”

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Sexismus oder F1-Show? Hamilton verpasst Hostess Champagner-Dusche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen