Sex-Skandal im Parlament

Der Auslöser des Skandals.
Der Auslöser des Skandals. ©Screenshot YouTube
Bei einer Live-Zoom-Konferenz ereignete sich dieser Skandal: Der Abgeordnete ist zurückgetreten.

Video: Abgeordneter küsst nackten Busen

In Argentinien ist ein Abgeordneter suspendiert worden, weil während einer LIVE-Zoom-Schalte zu sehen war, wie er seiner Lebensgefährtin einen Kuss auf den nackten Busen gibt.

Skandal

Die Szenen haben einen Skandal ausgelöst. Parlamentspräsident Sergio Massa brach die Debatte daraufhin ab, der Abgeordnete Juan Emilio Ameri wurde für von weiteren Sitzungen des Parlaments ausgeschlossen.  Der Parlamentarier aus der Provinz Salta im Nordwesten des Landes zurück ist wie die Zeitung "La Nación" berichtete in der Zwischenzeit zurückgetreten.

Neue Brustimplantate

"Es war nie meine Absicht, mich respektlos gegenüber dem Hohen Haus, meinen Abgeordneten-Kollegen und dem Volk von Salta zu zeigen", sagte der Parlamentarier der Regierungspartei Frente de Todos. Zu der pikanten Situation sei es gekommen, weil seine Partnerin ihm ihre neuen Silikonbrüste zeigen wollte. Er sei in diesem Moment davon ausgegangen, dass die Internetverbindung unterbrochen ist und er nicht zu sehen sei.

Es ist nicht der erste Skandal, der sich während einer Live-Videokonferenz ereignet hat. Auch im nachfolgenden Video hat ein Teilnehmer einer Videokonferenz vor lauter Leidenschaft doch glatt seine Kollegen vergessen - und hatte vor ihren Augen Sex!

Video: Sex während Video-Konferenz: Arbeitsmeeting wird zum Laien-Porno

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sex-Skandal im Parlament
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen