Sevilla besiegt Leicester mit 2:1 - Juventus gewinnt in Porto mit 2:0

Sevilla verpasst höheren Sieg
Sevilla verpasst höheren Sieg ©APA
Der FC Sevilla und Juventus Turin gewinnen ihre Achtelfinal-Hinspiele in der UEFA Champions League.
CL Achtelfinale

Mit den Duellen zwischen dem FC Porto und Juventus Turin sowie dem FC Sevilla und Leicester City starteten heute auch die verbliebenen Teams mit ihren Achtelfinal-Hinspielen in der UEFA Champions League.

Sevilla drückend überlegen

Europa League Sieger FC Sevilla emfping den kriselnden englischen Meister Leicester City und die Andalusier waren von Beginn an spielbestimmend. Nur Keeper Kasper Schmeichel war es zu verdanken, dass die Elf mit Ex-Teamkapitän Christian Fuchs nicht schon in Halbzeit eins hoffnungslos zurücklag. Sevilla fand bereits in der Anfangsphase Chancen auf den Führungstreffer vor, diese sollte aber auch nicht aus einem Strafstoß nach eine Viertelstunde gelingen. Innenverteidiger Morgan grätschte zuvor Correa um, der Gefoulte trat selbst an, der schwach geschossene Elfmeter wurde sichere Beute von Schmeichel.

Die Spanier blieben aber auch in weiterer Folge klar das bessere Team und das sollte nach 25 Minuten mit der verdienten Führung belohnt werden. Escudero mit einer schönen Flanke von der linken Seite, Fuchs verschätzte sich und Sanabria erzielte per Kopf das überfällige 1:0 für die Gastgeber. Schmeichel verhinderte vor der Pause mit guten Paraden weitere Gegentreffer, Sevilla ging mit einer hochverdienten 1:0-Führung in die Halbzeit.

Correa erhöht, Vardy verkürzt

Nach Seitenwechsel agierte Leicester zumindest etwas mutiger als in Halbzeit eins, nach einer Stunde sorgte Drinkwater mit einem abgefälschten Schuss das erste Mal für so etwas wie Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Nur zwei Minuten später wurde die Defensive der “Foxes” aber mit einem langen Ball ausgehebelt, Jovetic legte mit guter Übersicht auf Correa auf und dieser bezwang Schmeichel zum 2:0 für die Hausherren. Sevilla verabsäumte es allerdings den Vorsprung in der Folge weiter zu erhöhen und wie aus dem Nichts konnten die Gäste dann nach 73 Minuten verkürzen. Nach einem Einwurf spielte Drinkwater von links zur Mitte, dort stand Vardy und erzielte sein erstes Tor in der Königsklasse überhaupt.

In der Schlussphase wurden die Andalusier wieder aktiver, Rami hatte in der 89. Minute mit einem Lattenkopfball Pech. So blieb es am Ende beim knappen 2:1-Endstand, Sevilla traf zwei Mal Aluminium und vergab einen Elfmeter, Leicester verwertete seinen einzigen vernünftigen Abschluss zum so wichtigen Auswärtstor. Für das Rückspiel in England bleibt damit alles offen, was das Ticket im Viertelfinale der Königsklasse betrifft.

Wenig Highlights in Porto

Vor dem Achtelfinalduell zwischen dem FC Porto und Juventus Turin standen vor allem die legendären Torhüter Iker Casillas und Bianluigi Buffon im Mittelpunkt des Medieninteresses. Das Spiel im Estádio do Dragão verlief in der Anfangsphase ausgeglichen, ohne dass es wirkliche Höhepunkte gab. 26 Minuten waren absolviert, da trat Porto-Akteur Telles in Aktion. Mit zwei rüden Fouls innerhalb von nur 75 Sekunden holte sich der Brasilianer zwei Mal die gelbe Karte ab und schwächte damit seine Mannschaft. Ab diesem Zeitpunkt zogen sich die Portugiesen zurück, die “Alte Dame” war klar spielbestimmend. Kurz vor der Pause versuchte sich Dybala, der Offensivmann hatte allerdings Pech, der Ball landete nur am Pfosten und es ging torlos in die Kabinen.

Auch nach Wiederbeginn blieb das Niveau dieser Partie überschaubar, der Treffer nach einer knappen Minute durch Dybala wurde aufgrund Abseits nicht anerkannt. Von Porto war in der Offensive nach dem Ausschluss überhaupt nichts mehr zu sehen, der italienische Titelträger hatte deutlich über 70% Ballbesitz vorzuweisen, ohne allerdings nennenswerte Chancen zu generieren. Juve-Coach Allegri reagierte und nahm einen Doppelwechsel vor und bewies damit ein gutes Gespür. Denn innerhalb von nur zwei Minuten trafen die eingewechselten Pjaca und Alves für die Italiener und bestraften damit die passiven Portugiesen.

Juventus spielte die Partie in gewohnt souveräner Manier zu Ende und steht dank des 2:0-Auswärtssieges wohl schon mit mehr als nur einem Bein im Viertelfinale der UEFA Champions League.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Sevilla besiegt Leicester mit 2:1 - Juventus gewinnt in Porto mit 2:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen