AA

Serie schwerer Autobahn-Unfälle in Österreich

Ein Toter und 13 Verletzte: Das ist laut ÖAMTC die Bilanz einer Serie schwerer Autobahn-Unfälle in der Steiermark und Kärnten am Freitag in der Früh.

Zunächst waren ein Sattelschlepper und zwei polnische Reisebusse auf der Süd Autobahn (A2) in der Steiermark bei Loipersdorf kollidiert. Zwölf der insgesamt 93 Passagiere wurden verletzt, elf von ihnen konnten nach wenigen Stunden wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die A 2 war nach Meldung des ÖAMTC in Fahrtrichtung Graz zwischen Pinkafeld und Loipersdorf für mehrere Stunden gesperrt.

Kurze Zeit später war die Südautobahn auch auf der Kärntner Seite der Pack unpassierbar. Im Großliedltunnel touchierte ein Sattelzug die Tunnelwand. Nach ÖAMTC-Angaben erlitt der Lenker leichte Verletzungen.

Ein dritter schwerer Unfall verlief tödlich. Auf der Pyhrn- Autobahn (A 9) in der Steiermark prallte ein Pkw aus noch ungeklärter Ursache ungebremst gegen das Portal des Gratkorntunnels. Der ÖAMTC- Notarzthubschrauber Christophorus 12 wurde alarmiert, der Fahrer verstarb aber noch an der Unfallstelle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Serie schwerer Autobahn-Unfälle in Österreich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.