Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Serben gedenken Opfer im Bosnien-Krieg

Die Serben in der Region Srebrenica gedenken der serbischen Opfer des Krieges in Bosnien-Herzegowinas (1992-1995). Bis zu 3000 Serben wurden ermordet.

Eine genaue Opferzahl gibt es nicht. Nach Schätzungen wurden bis zu 3.000 Serben in der Region Srebrenica im Osten Bosniens an der Grenze zu Serbien während des Krieges ermordet.

In Skelani in der Gemeinde Srebrenica wurde am Montag ein Mahnmal für die serbischen Opfer in dieser Region eingeweiht. An der Gedenktafel sind die Namen von 301 serbischen Zivilisten eingemeißelt, die von paramilitärischen moslemischen Truppen zu Beginn des Krieges ermordet wurden.

In Bratunac wird am Dienstag eine Gedenkveranstaltung und Totenmesse für die Opfer abgehalten, die in der Region um Srebrenica und Bratunac getötet wurden. Ihre Teilnahme haben unter anderem der Präsident und Premier der Republika Srpska, Dragan Cavic und Pero Bukeljovic, angekündigt. Wie die Belgrader Nachrichtenagentur Beta meldete, werde auch eine offizielle Delegation der Republik Serbien in Bratunac erwartet.

Laut Angaben der bosnisch-serbischen Regierung zerstörten und plünderten moslemische Truppen unter dem Kommando von Naser Oric von Mai bis Dezember 1992 Dutzende Dörfer, töteten hunderte serbische Zivilisten in den Gemeinden Srebrenica, Bratunac und Skelani und vertrieben tausende Menschen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Serben gedenken Opfer im Bosnien-Krieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen