Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Premiere League: Sensationsteam Leicester City ist erstmals englischer Meister

Chelsea spielt Remis und Leicester ist Meister
Chelsea spielt Remis und Leicester ist Meister
Eine der größten Sensationen in der jüngeren europäischen Fußball-Geschichte steht seit Montagabend fest: Leicester City mit dem Österreicher Christian Fuchs ist erstmals englischer Meister.

Der Tabellenführer kann nach dem 2:2 (2:0) von Verfolger Tottenham (ohne ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer) bei Titelverteidiger Chelsea in den verbleibenden zwei Runden nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.

Der 30-jährige Außenverteidiger Fuchs ist erst der zweite Österreicher, der über den Titel in der Premier League jubeln darf. 1998 hatte Tormann Alexander Manninger mit Arsenal triumphiert.

Tottenham führte an der Stamford Bridge nach Toren von Harry Kane (35.) und Heung-Min Son (44.) bereits 2:0. Gary Cahill (58.) gelang der Anschlusstreffer. Der Ausgleich von Eden Hazard (83.) durch ein Traumtor brachte Leicester dann doch noch den Meistertitel.

“Foxes” warteten 132 Jahre auf den großen Wurf

132 Jahre alt musste der Leicester City Football Club werden, um seinen ersten englischen Meistertitel zu feiern – und damit für die wohl gewaltigste Sensation in der Geschichte des englischen Club-Fußballs zu sorgen. Der große Wurf gelang den “Foxes” schon zwei Runden vor Schluss, weil der einzige verbliebene Rivale Tottenham am Montag auswärts gegen Chelsea nur ein 2:2 erreichte.

Jahrzehntelang galt Leicester City aus der rund zwei Autostunden nördlich von London gelegenen Provinzstadt als graue Maus, in den vergangenen Monaten aber lehrte der frisch gebackene Meister den Glamour-Clubs aus London und Manchester das Fürchten. Gelungen ist das mit Spielern zum Schnäppchenpreis und einem Coach, der schon als gescheitert galt.

Wettquote lag zu Saisonbeginn bei 5.000:1

Weniger zum Lachen ist den englischen Buchmachern zumute. Wie “William Hill” bekanntgab, werden wegen der Leicester-Sensation insgesamt rund zehn Millionen Pfund (12,82 Mio. Euro) an glückliche Gewinner ausbezahlt. Vor Saisonbeginn war die Meisterquote des als Abstiegskandidat gehandelten Clubs, der im April des Vorjahres noch Tabellenletzter war, bei 5.000:1 gelegen. (red/APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Premiere League: Sensationsteam Leicester City ist erstmals englischer Meister
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen