AA

Seniorenbund Ludesch auf Flurnamenwanderung am Ludescherberg unter dem Titel Senorischta gemeinsam.

v.li: Werner Vogt, Obmann Elmar Hepp, Rosmarie Hepp
v.li: Werner Vogt, Obmann Elmar Hepp, Rosmarie Hepp ©Hans Bösch

Auf Initiative von “Natura 2000” organisierten wir eine Flurnamen – Exkursion am Ludescherberg zusammen mit dem Pensionistenbund Ludesch.
Dort machen wir mit dem bekannten Heimatforscher Werner Vogt eine kleine Wanderung und erfuhren dabei interessante Geschichten rund um die Flurnamen und Verhältnisse auf dem Ludescherberg. Dabei war auch Jutta Soraperra, sie berichtet über die Bedeutung von Natura 2000, hier sind es ca 30ha auf denen es ein sog. Verschlechterungsgebot gibt.
Im 15.Jhdt “Walserinvasion” auf den Ludescherberg, sechs Walserfamilien und ein Eigenmann siedelten auf Weiden der Ludescher Bauern. Abholzen und neue Weiden erhöhten die Lawinengefahr, schon 1460 zerstörte eine Lawine vom Ludescherberg das Presbyterium der St.Martinskirche.
Heute noch deuten die Flurnamen z.B. die Bodenform oder gute Gründe an:
Fossa: der Graben
Planetza: kleine Wiese
Vieus: Buchenwald
Verschneuer: Eschenwald
Künga: Familie Küng
Es war sozusagen ein Glück, dass immer wieder prozessiert wurde(über 300 Jahre), daher sind interessante Details über die Weiden, Weideabgaben und die Probleme der Ludescherberger Walser aktenkundig. Z.B. mussten die “Berger” bis 1840 Hofgeld an die Ludescher Bauern zahlen.
Eine Fülle von Informationen, die wir dann noch in der Jausestation Domig diskutierten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Seniorenbund Ludesch auf Flurnamenwanderung am Ludescherberg unter dem Titel Senorischta gemeinsam.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen