Senecura Sozialzentren: Startschuss für Covid-19-Impfung

Senecura Sozialzentren: Startschuss für die Covid-19-Impfung.
Senecura Sozialzentren: Startschuss für die Covid-19-Impfung. ©SeneCura
SeneCura Sozialzentren Bludenz, Dornbirn, Lauterach und Hard erhielten insgesamt 478 Impfdosen.

Nachdem der Ende Dezember zugelassene Impfstoff von nun Schritt für Schritt ausgeliefert wurde, nahmen Mitte Jänner insgesamt 478 Mitarbeitende und Bewohner/innen aus fünf Sozialzentren der SeneCura-Gruppe in Vorarlberg die Impfgelegenheit wahr und erhielten als einige der ersten Personengruppen im Westen Österreichs die Impfung gegen Covid-19. Örtliche Impfteams nahmen die Impfung vor.

Impfungen seit Ende Dezember

Ende Dezember sind die ersten Dosen des frisch zugelassenen Corona-Impfstoffes in Österreich eingetroffen, derzeit wird in ganz Österreich fleißig geimpft. Die ersten Vakzine werden vor allem in Pflegeeinrichtungen und Spitälern verabreicht, um die Menschen zu schützen, die ein besonders hohes Risiko haben, schwer zu erkranken, oder die ein hohes beruflich bedingtes Ansteckungsrisiko haben. Im SeneCura Laurentius-Park Bludenz, der SeneCura Parkresidenz Dornbirn, den SeneCura Sozialzentren Lauterach und Hard sowie dem SeneCura Sozialzentrum Hard – Haus am See konnten sich die Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen bereits Mitte Jänner impfen lassen und zählen damit zu den ersten, die in Vorarlberg die Impfung gegen COVID-19 empfangen haben.

Schutz der Pflegebedürftigen und des Personals hat höchste Priorität

"Als einer der größten Pflegeheimbetreiber Österreichs steht für uns das Wohlergehen unserer Bewohnerinnen und Bewohner absolut im Vordergrund – wie auch die Gesundheit unserer engagierten Teams. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir nun auch in Vorarlberg mit der Impfung beginnen können und sie im Laufe des Jänners in allen Pflegeeinrichtungen anbieten können. Dies ist ein wichtiger Schritt, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern wieder ein Leben mit mehr Normalität und Lebensqualität bieten zu können und gleichzeitig auch unsere Mitarbeitenden zu schützen, die in dieser schweren Zeit mit höchstem Einsatz und Engagement arbeiten“, so Wolfgang Berchtel, MBA, Prokurist und Regionaldirektor Tirol und Vorarlberg sowie Operativer Direktor Österreich der SeneCura Gruppe.

150 Impfdosen für den SeneCura Laurentius-Park Bludenz

Den Beginn der ersten Impfphase machte das Oberland mit dem SeneCura Laurentius-Park Bludenz, wo insgesamt 85 Bewohner/innen von Dr. Klaus Lattner geimpft wurden. Die Stimmung über die Impfung ist gut, wie Anni Ganahl, Bewohnerin des SeneCura Laurentius-Parks Bludenz, bestätigt: "Ich bin sehr dankbar und erleichtert, dass ich die Impfung als eine/r der ersten bekommen habe. Jetzt können mich meine Familie und meine Enkerl endlich wieder bedenkenlos treffen." Auch Mitarbeiterin Angelika Schwaninger nutzte die Gelegenheit zur Immunisierung: "Es stand für mich außer Frage, mich so schnell wie möglich impfen zu lassen – unseren Bewohnerinnen und Bewohnern zuliebe, aber auch, um mich, meine Kolleginnen und Kollegen und meine Angehörigen schützen zu können. Ich bin sehr froh, dass wir diese Möglichkeit so früh bekommen haben." Vom Team des Hauses erhielten insgesamt 65 Mitarbeiter/innen die Impfung.

117 Impffreudige in der SeneCura Parkresidenz Dornbirn

Als erste von insgesamt 72 Seniorinnen und Senioren ließ sich die Bewohnerin Paula Herbst in der SeneCura Parkresidenz Dornbirn von Dr. Arthur Tscharre impfen. "Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Verantwortlichen bedanken, dass ich schon so früh meinen Teil zur Besiegung des Virus beitragen kann. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir das Virus gemeinsam hoffentlich bald besiegen", so die Bewohnerin. Neben den Bewohner/innen erhielten auch 45 Mitarbeiter/innen den Impfstoff. "Obwohl es viele Verschwörungstheorien bezüglich der neuen Impfung gibt, habe ich Vertrauen in die Wissenschaft und deren Kontrolle durch die Gesundheitsbehörden. Daher habe ich mich sofort für die Impfung entschieden", erklärt Pflegedienstleiterin Carmen Decet.

65 verimpfte Dosen in Lauterach

Im SeneCura Sozialzentrum Lauterach nutzten 41 Bewohner/innen und 24 Teammitglieder die Möglichkeit, sich von Dr. Hubert Dörler oder Dr. Katharina Feßler-Zerlauth impfen zu lassen. "Ich bin einer Ansteckung mit COVID-19 bisher glücklicherweise entkommen. Ich habe mich bei der ersten Gelegenheit impfen lassen, damit ich mir keine Sorgen mehr machen muss. Ich bin geschützt und es kann mir weiterhin so gut gehen wie jetzt", erklärt Erika Kiene, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Lauterach. Auch im Team freut man sich, unter den ersten zu sein, die in Vorarlberg die Impfung erhalten, wie Wohnbereichsleiter Christian Gasser bestätigt: "Ich bin froh, dass es nun endlich einen Impfstoff gibt. Wenn sich viele Menschen immunisieren lassen, werde ich hoffentlich bald wieder einen normaleren Arbeitsalltag haben."

146 frisch Geimpfte an den beiden Harder Standorten

In den SeneCura Sozialzentren Hard und Hard – Haus am See war das Impfteam, bestehend aus Dr. Wolfgang Kleiner, Dr. Thomas Horvath, Dr. Gunda Horvath, Dr. Klara Horvath-Weber und Dr. Martina Büchele, für die Immunisierung von insgesamt 75 Bewohnerinnen und Bewohnern sowie 71 Mitarbeitenden verantwortlich. "Die Freude über die Zulassung des Impfstoffes war bei mir sehr groß. Ich wollte von Anfang an unbedingt unter den ersten Geimpften sein", zeigt sich Lydia Immler, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Hard, erleichtert. Der ebenfalls frisch geimpfte Mitarbeiter Peter Plank ergänzt: "Gerade als Mitarbeitende im Pflegebereich sollten wir meiner Meinung nach mit gutem Beispiel vorangehen. Ich glaube an die Sinnhaftigkeit der Impfung und bin froh, nun mit einem guten Gefühl meinen Liebsten sowie den Seniorinnen und Senioren im Heim gegenüber zu treten."

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Senecura Sozialzentren: Startschuss für Covid-19-Impfung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen