AA

Sektenführer Moon zelebrierte Massenhochzeit

Bei einer seiner spektakulären Massenhochzeiten hat der umstrittene koreanische Sektenführer Sun Myung Moon am Mittwoch erneut Tausende von Paaren gleichzeitig gesegnet.
Sektenführer Moon zelebrierte Massenhochzeit

Etwa 10.000 Paare wurden bei der Zeremonie in Südkorea nach Angaben der als Vereinigungskirche bekannten Organisation frisch vermählt oder erneuerten ihre Ehegelübde.

Dabei erhielten die Teilnehmer aus Südkorea und anderen Ländern von den “Wahren Eltern” in der Person des 89 Jahre alten Moons, der sich selbst als Messias bezeichnet, und seiner Frau Han Hak Ja den Segen. Die meisten Partner werden von der Vereinigungskirche anhand von Fotos und biografischer Daten füreinander bestimmt.

Die Veranstaltung fand statt auf dem Gelände der SunMoon-Universität der Vereinigungskirche in der südlich von Seoul gelegenen Stadt Asan. Die Anhänger Moons in aller Welt konnten die Zeremonie live im Internet verfolgen. Es war die größte Massensegnung Moons seit Jahren. Bei einer dieser als “Blessing” bezeichneten Veranstaltungen hatten sich im Februar 2000 im Olympia-Stadion in Seoul 10.000 Paare aus aller Welt das “Jawort” gegeben und etwa 20.000 weitere Paare das Eheversprechen wiederholt.

Die von Moon 1954 gegründete Religionsgemeinschaft, die sich seit 1996 offiziell “Familienföderation für Weltfrieden und Vereinigung” nennt, wurde auch wegen ihrer weltweiten politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten bekannt. In der Vergangenheit war sie vor allem wegen ihres Anspruchs auf Weltherrschaft und der systematischen Organisation der Massensegnungen in die Kritik geraten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sektenführer Moon zelebrierte Massenhochzeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen