AA

Seilbahnen fürchten um Sommergeschäft

Vorarlberger Seilbahnen fürchten Verluste im Sommergeschäft.
Vorarlberger Seilbahnen fürchten Verluste im Sommergeschäft. ©Screenshot ORF
Die Seilbahnen zittern nach einem Minus von 20 Prozent in der abgebrochenen Wintersaison nun um das Sommergeschäft.

Deutsche und Schweizer Touristen könnten 2020 am Berg ausbleiben.

Grund dafür ist die noch unklare Lage mit den Grenzöffnungen. Zwar sieht der Fahrplan des Landes eine Öffnung der Seilbahnbetriebe am 15. Mai vor, ob dann aber die Grenzen für Gäste aus der Schweiz und aus Deutschland offen sein werden, kann aktuell niemand sagen.

Bedingungen unklar

Weiter unklar ist auch, unter welchen Bedingungen und Auflagen bezüglich Zahl der Passagiere, Sicherheitsabstand oder Maskenpflicht ein Seilbahnbetrieb wieder den Betrieb aufnehmen darf. Diese Fragen wird der Bund in den nächsten Wochen zu klären haben.

Seilbahnsprecher Jochum

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Seilbahnen fürchten um Sommergeschäft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen