Seidl tischt in Sotschi auf

Die Gäste im Österreicher-Haus erwartet bei Olympia 2014 ein perfekter Service der Marke Seidl Catering.
Die Gäste im Österreicher-Haus erwartet bei Olympia 2014 ein perfekter Service der Marke Seidl Catering. ©Seidl
Schwarzach - Seidl Catering bewirtet das Österreicher-Haus bei den Winterspielen 2014 in Sotschi.

Das Österreicher-Haus: Das Aushängeschild bei einer jeden Winterolympiade für den Österreichischen Tourismus. Kein anderer Ort, an dem sich VIPs und Athleten nach Medaillen-Gewinnen so schön in den Armen liegen. Dort, wo die österreichische Gastfreundschaft aufs Maximalste zelebriert wird und wo der Tourismus Marke Österreich in der Auslage steht, dort mischt 2014 in Sotschi ein Vorarlberger mit.

Gegen sechs Mitbewerber durchgesetzt

Denn: Ernst Seidl (42) hat als erster Vorarlberger am Montag den Zuschlag für die Bewirtung des Österreicher-Hauses während der olympischen Winterspielen bekommen. Das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) vertraut damit auf das Können von Seidl Catering und seiner 15-jährigen Firmengeschichte. “Für uns ist das eine Riesensache”, freut sich Seidl über die Zusage. Der Vorarlberger Premium-Caterer setzte sich dabei gegen sechs Mitbewerber durch – allesamt renommiert. “Man kann sich dafür nicht bewerben. Auf uns ist auch der ÖOC zugekommen – er habe von unserem guten Ruf gehört und fragte, ob wir Interesse hätten, ein Angebot zu erstellen”, sagt Seidl. Zusätzlich sei der Betrieb auf Herz und Nieren geprüft worden. “Ein Komitee kam vorbei und schaute sich alles an. Nach einer dreistündigen Sitzung waren sie von uns begeistert.”

Trotz aller Freude über den prestigeträchtigen Auftrag – die Herausforderung ist groß: 180 viergängige Menüs müssen Seidl und seine zwanzig Mitarbeiter, mit denen er den ganzen Februar in Sotschi verweilt, servieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Seidl tischt in Sotschi auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen