Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein
Segen bringen, Segen sein ©FC
Am Palsonntag den 05.04.2020 waren in Hörbranz „Segensbringer“ unterwegs
Segen bringen, Segen sein

In der Hörbranzer Pfarrkirche waren gebundene und gesegnete Palmbuschen aufgelegt, die unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ kostenlos abgeholt und an Menschen verteilt werden konnten, die einem besonders am Herzen liegen, die eventuell unter Einsamkeit leiden oder die nicht selbst zur Kirche kommen konnten. Die Palmbuschen wurden getrennt in den Haushalten Hutter und Hitzhaus sowie von Dani Primüller vorbereitet, im Gotteshaus gesegnet und dann im Eingangsbereich der Pfarrkirche hergerichtet. Die Segensbringer wurden von vielen Gläubigen, natürlich mit dem notwendigen Schutzabstand und teilweise mit Masken, abgeholt und unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften verteilt. Für die, die ihren Palmbusch selbst gebunden hatten, lag ein Segenskärtchen bereit, um selbst den Segen darüber auszusprechen.

Auch in dieser besonderen und ungewöhnlichen Zeit beweist die Pfarrkirche Hörbranz um Pfarrer Roland „Trenti“ Trentinaglia, dass die Ortskirche lebendig bleibt und dass es Menschen gibt, die auch so einen Dienst für andere vollziehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Segen bringen, Segen sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen