AA

Seelöwen in Kalifornien begrüßen die Freiheit

©Screenshot Reuters
Tierschützer in Kalifornien haben die zuvor geretteten Meeressäuger zurück in den Pazifik gelassen.

Diese quicklebendigen kalifornischen Seelöwen hatten am Dienstag eine aufregende Reise vor sich. Sie wurden zusammengetrieben, in Transportboxen gesteckt und per Auto zum pazifischen Ozean gebracht. Dorthin, wo sie eigentlich hingehören.

Immer mehr Seelöwen krank

Zuvor waren sie von Tierschützern gerettet worden. Einige von ihnen mussten sogar wegen einer Chlorvergiftung behandelt werden. Unbekannte hatten die Chemikalie ins Wasser gekippt. Allgemein werden immer mehr kranke Seelöwen an den Küsten Kaliforniens angeschwemmt. Experten machen dafür unter anderem die zunehmende Umweltverschmutzung verantwortlich.

Tierschützerin Kirsten Sedlick: “2015 haben wir mehr als 500 kalifornische Seelöwen retten müssen. Diese lassen wir jetzt frei, aber 120 sind immer noch in unserer Obhut.”

Mit gemeinsamer Kraft wurden die Seelöwen schließlich zum Strand transportiert. Und als sie das Wasser erst einmal gesehen hatten, gab es kein Halten mehr. Die Freude, wieder zu Hause zu sein, war den Tieren deutlich anzumerken.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Seelöwen in Kalifornien begrüßen die Freiheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen