AA

Sechster Wechsel

Mit dem Rauswurf von Christian Keglevits beim GAK kam es am Montag bereits zur sechsten Trainerentlassung in der laufenden Saison der T-Mobile Fußball-Bundesliga, der bereits zweiten beim GAK.

Nur acht Wochen hat die Regentschaft von Christian Keglevits auf der Kommandobrücke des österreichischen Fußball-Bundesligisten GAK gedauert. Der Burgenländer wurde von den “Rotjacken” am Montag gefeuert, nachdem sie nach 13 Runden am Tabellenende liegen und sich zudem in der ersten Runde gegen den zypriotischen Klub APOEL Nikosia aus dem UEFA-Cup verabschiedet hatten.

Den endgültigen Ausschlag hat laut Manager Günther Koschak die 0:4-Heimschlappe gegen die Wiener Austria gegeben. Über den Nachfolger soll noch diese Woche entschieden werden. “Unser Wunschkandidat Nummer eins ist natürlich nach seinem Rauswurf bei der Austria Walter Schachner, denn er kennt den österreichischen Fußball”, erklärte Koschak.

Keglevits, der die Mannschaft am 12. August vom Niederländer Thijs Libregts übernommen hatte und dessen Vertrag noch bis Sommer 2003 gelaufen wäre, brachte es in acht Meisterschaftspartien bei drei Niederlagen und drei Remis nur auf zwei Siege. In der Champions-League-Qualifikation scheiterte er mit den Grazern gegen Lok Moskau.

Keglevits beklagte, er “hätte nie eine richtige Chance bekommen”, erklärte Keglevits. Parallelen sieht er zur Entlassung von Walter Schachner als Austria-Coach am Freitag. “Zwei jungen Trainern hätte man die Chance geben müssen, etwas dazu zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Wo soll ein junger Trainer sonst Erfahrungen sammeln als im eigenen Land.”

Die bisherigen Trainerwechsel im Laufe der Saison 2002/03:

GAK:
12. August 2002: Die Grazer trennen sich zwei Tage vor dem Champions League-Qualifikationsspiel gegen Lok Moskau von Thijs Libregts, Co-Trainer Christian Keglevits folgt nach.

Strum Graz:
14. September 2002: Ivica Osim tritt nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Kärnten und vorhergehender Kritik von Klubpräsident Hannes Kartnig zurück – Co-Trainer Franco Foda übernimmt als Interimstrainer.

FC Kärnten:
20. September 2002: Heinz Hochhauser tritt nach der 0:4-Heimniederlage im UEFA-Cup gegen Hapoel Tel Aviv zurück. Der deutsche Ex-Internationale Rüdiger Abramczik wird als neuer Trainer präsentiert.

SW Bregenz:
25. September 2002: Präsident Hans Grill entlässt Trainer Rainer Hörgl nach dem Cup-Ausscheiden in Hartberg. Nachfolger wird der Belgier Regi van Acker.

Austria Wien:
4. Oktober 2002: Der Tabellenführer beurlaubt überraschend Walter Schachner und präsentiert Christoph Daum als Nachfolger.

Link zum Thema:
GAK
Bundesliga.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Sechster Wechsel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.