Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sechster Streich von Sprintass Schnaidt

Der Deutsche Fabian Schnaidt gewann zum sechsten Mal ein Rennen.
Der Deutsche Fabian Schnaidt gewann zum sechsten Mal ein Rennen. ©VOL.AT/Privat
Jubeltag für Team Vorarlberg – Fabian Schnaidt holt sich Schlußetappe der Tour of Iran UCI 2.1 in Tabriz – Nicolas Winter top mit Rang 12 in der Gesamtwertung.

Wie das Team Vorarlberg die Rundfahrt begonnen hat, so hat man sie auch beendet. Nach einer grandiosen Teamarbeit siegte Fabian Schnaidt auf der heutigen Schlussetappe in Tabriz souverän vor dem Australier William Clarke und dem Tschechen Alois Kankovsky. Ausgezeichneter Fünfter Grischa Janorschke. Nicolas Winter wird nach seinem starken Auftritt in den hohen Bergen toller Gesamt Zwölfter. Neben zahlreichen UCI Punkten war es der bereits sechste Saisonsieg für das Team aus dem schönsten Bundesland Österreichs !

Nach der super schweren Bergetappe am Samstag mit der Bergankunft auf fast 3000 Meter, war am Sonntag die Schlussetappe alles andere als auf Sprint ausgelegt. Der Schweizer Rookie Nicolas Winter zeigte am Samstag seine Qualitäten am Berg und verfehlte die Gesamt Top Ten nur um 35sec, stellte sich aber heute wieder voll in den Dienst der Mannschaft. Da war er aber nicht alleine, denn beim schnellen Straßenrennen mitten in der Stadt Trabriz über 114 Kilometer mußten nochmals alle ran ans Werk.

Grischa Janorschke führte auf den mit 1000 Höhenmeter gespickten Rundkurs (10 Runden) die Teamtaktik an und vereitelte mit den Teamkameraden Nicolas Winter und den jungen Vorarlberger Dennis und Tobias Wauch sämtliche Attacken der hochmotivierten anderen Teams. « Schnaidt wollte den Sieg und alle haben sich 100% aufgeopfert. Grischa brachte ihn wie sein Schatten auf die Zielgerade und Fabian vollendete wie ein abgebrühter Profi. Grischas Fünfter Platz heute war das Sahnehäubchen. Es war einfach eine sensationelle Teamarbeit! » so ein glücklicher sportlicher Leiter Werner Salmen nach dem Rennen !

Mit dem 12. Gesamtrang von Winter, sowie den beiden Etappensiegen im Gepäck kann das Team hochzufrieden sein, da es immerhin eine UCI 2.1 Rundfahrt war mit schwierigem Umfeld. Bemerkenswert auch dass auch der 18 jährige Tobias Wauch und sein Bruder Dennis diese schwere Rundfahrt beenden konnten.  Nur 76 Fahrer sahen das Ziel !

Kader: Dennis Wauch, Tobias Wauch, Nicolas Winter, Fabian Schnaidt, Grischa Janorschke,

Sportliche Leitung: Werner Salmen

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sechster Streich von Sprintass Schnaidt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen