Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sechsstelliger Preis für Flasche Whisky

Hochprozentiger Rekord: Erstmals ist für eine Flasche Whisky ein sechsstelliger Preis bezahlt worden - zumindest behauptet das die Dalmore-Destillerie in Schottland. Ein wohlhabender Whisky-Liebhaber in den USA und ein bekannter Whisky-Investor in Großbritannien sollen demnach die beiden Gebinde des 64 Jahre alten Tröpfchens, der "Trinitas" getauft wurde, um je 100.000 britische Pfund (113.482 Euro) erworben haben.

Hauptgrund dafür dürfte die Tatsache gewesen sein, dass nur drei Flaschen produziert worden waren. Die dritte Flasche der kostbaren Spirituose werde auf der Londoner Whisky Show Ende Oktober verkauft, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung der Dalmore-Destillerie.

“Trinitas” soll einige der ältesten und seltensten Whiskysorten der Welt enthalten, die zum Teil seit mehr als 140 Jahren in der Destillerie an den Ufern des Cromarty Firth in den schottischen Highlands reifen. Dalmores bekannter Master Destillateur Richard Paterson hat diese exklusive Mischung dank seines einzigartigen Fachwissens kreiert.

Dabei sei es ihm nicht um neue Weltrekorde gegangen – er wollte einfach nur den besten Whisky produzieren, den man mit Geld kaufen kann, sagte Paterson: “Die Zeit hat es gut gemeint mit diesen Whiskysorten, und ich konnte hervorragend gereifte Produkte auswählen. So konnte ich eine einmalige geschmackliche Sensation kreieren, die nur den Besitzern dieser Flaschen zur Verfügung steht. Das ist unbezahlbar.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sechsstelliger Preis für Flasche Whisky
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen