AA

Sechsjährige täuschte Entführung vor

Tirol - Das sechsjährige Mädchen aus Tirol hatte am Donnerstag angegeben, von einem unbekannten Radfahrer von Innsbruck nach Hall gelockt worden zu sein.

Am Freitag gestand sie nun, die versuchte Entführung erfunden zu haben. Sie habe ein „Wettrennen“ mit dem nichts ahnenden Mann veranstaltet. Dieser hat sich inzwischen selbst bei der Polizei gemeldet.

Als sich das Mädchen selbst im Radio gehört hatte, habe es ein schlechtes Gewissen bekommen und alles seiner Mutter gestanden. „Der Mann ist daraufhin natürlich in unsere Maschinerie geraten. Auch die Frau, die das Kind von Hall wieder zu ihrer Mutter nach Innsbruck gebracht hatte, hat uns inzwischen kontaktiert“, erklärte die Polizei der APA. Für die Beamten ergebe sich ein „rundes Bild“ und es sei klar, dass nichts Strafbares am Donnerstagnachmittag passiert sei.

Ein Ehepaar hatte beobachtet, wie das Kind dem Mann hinterher geradelt war und wurde misstrauisch. Beim Oberen Stadtplatz in Hall war der Mann verschwunden und die Zeugen brachten das Kind zurück zu seiner Mutter nach Innsbruck. Das Mädchen hatte angegeben, dass der Unbekannte es gegen 14.00 Uhr bei einem Streichelzoo im Innsbrucker Stadtteil Roßau angesprochen und ihm ein Geschenk versprochen habe. Daraufhin sei es dem Radfahrer mit dem eigenen Fahrrad bis nach Hall gefolgt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sechsjährige täuschte Entführung vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen