Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sechs Personen bei Rafting auf Bregenzerach über Bord gespült

©VOL.AT (Themenbild)
Kennelbach. Dramatisch und schlussendlich glimpflich ging Samstagnachmittag ein Raftingunfall auf der Bregenzerach ab. Vermutlich durch eine plötzlich auftretende Welle wurden alle sechs Insassen eines Bootes über Bord gespült.

Zwei abgetriebene Personen mussten mit dem Polizeihubschrauber von einer Sandbank gerettet werden.

Vom Hubschrauber von Sandbank gerettet

Während der 48-jährige Bootsführer und drei Teilnehmer der Raftingtour zwischen 38 und 54 Jahren wieder in das Boot klettern konnten, konnten sich die beiden anderen Insassen erst nach einiger Zeit an einem Felsen festklammern und harrten auf einer Sandbank in Ufernähe aus.

Sie wurden von dort mit dem Polizeihubschrauber “Libelle” mittels Seil geborgen und in Sicherheit gebracht. Einer der beiden, ein 38 Jahre alter Mann aus Vals/Tirol erlitt leichte Verletzungen. Alle anderen Personen blieben unverletzt.

300 Kubikmeter Wasser pro Sekunde

Die Wasserrettung war mit 20 Mann ausgerückt und geleitete die Tourteilnehmer auf der Hochwasser führenden Bregenzerach nach Kennelbach. Der Unfall hatte sich zwischen Doren und Buch ereignet. Nach Angaben der Wasserrettung hatte der Wasserabfluss zum Zeitpunkt des Vorfalls beachtliche 300 Kubikmeter pro Sekunde betragen. (red/APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sechs Personen bei Rafting auf Bregenzerach über Bord gespült
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen