Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Süße Gesänge

Bild: In der Wallfahrtskirche zu St. Corneli konzertieren das Feldkirch Ensemble ?Cordatum & Rayuela?.
Bild: In der Wallfahrtskirche zu St. Corneli konzertieren das Feldkirch Ensemble ?Cordatum & Rayuela?.
Feldkirch. Spätmittelalterliche Liebeslieder aus dem Mittelmeerraum sind in der Wallfahrtskirche St. Corneli zu hören.

Im Dritten Konzert auf St. Corneli in der ältesten Wallfahrtskirche des Landes zu St. Corneli und St. Cyprian (erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1178) sind unter dem Titel “Dolci Canti Süße Gesänge”, Spätmittelalterliche Liebeslieder aus dem Mittelmeerraum zu hören. Gespielt und gesungen werden diese am Sonntag, 22. August um 20 Uhr von das Feldkircher Ensemble “Cordatum & Rayuela” (Andrea Kaltenecker, Gesang, Laute, Psalterium, Verena Kronseder, Viella, Walter Waidosch, Viella, Vihuela, Citola, Thomas Engel, Claudia Gerauer, Martina Joos, Blockflöten, David Kuckhermann, Perkussion und Stefan Baier, Organetto).

Das Programm ,,Dolci Canti” erzählt berührende Geschichten über die Liebe und das (natürlich) damit verbundene Leid im ltalien des 14. und 15. Jahrhunderts. Ob sehnsuchtsvolle, melancholische Canzonen im mondbeschienenen Garten eines toskanischen Palazzo oder temperamentvolle, ausgelassene Balladen auf einem Volksfest unter der glühenden Sonne Neapels: stets ist sie vielgestaltig und reich an Ausdrucksformen, die Musik der Liebe jener längst vergangenen Zeit. Mit den faszinierenden Klangfarben von seltenen mittelalterlichen Instrumenten zu Gesang und wirbelnden Trommelrhythmen holten wir sie aus dem Dornröschenschlaf und stellen fest, dass wir sie heute wie damals unmittelbar verstehen – die Sprache der Liebe…

Karten sind im Vorverkauf im Pfarrbüro Tosters, von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr, Tel. 05522-72289 und an der Abendkasse erhältlich. Manfred Bauer.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen