Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SCRA-Spielwitz siegt über Bizauer Kämpferherz

Altach Kaderspieler Rafinha traf zum 3:2 für die Rheindörfler und brachte den Favorit auf die Siegerstraße.
Altach Kaderspieler Rafinha traf zum 3:2 für die Rheindörfler und brachte den Favorit auf die Siegerstraße. ©VOL.AT/Luggi Knobel/Roland Paulitsch
Die Hinterwälder führten gegen Altach Amateure bei der Regionalliga-Premiere zweimal, doch verloren noch mit 2:4.
Best of Bizau und Altach von Luggi Knobel
Best of Bizau und Altach von Roland Paulitsch

Eines vorweg: Beste Werbung bot das erste Regionalliga-Ländlederby zwischen Neuling FC Bizau und Altach Amateure. Die knapp 800 Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht bereuen. Aufsteiger Bizau führte gegen die SCRA-Fohlentruppe zweimal und mehr als eine Stunde lang roch es im Bergstadion sogar nach einer Sensation. Am Ende setzte sich auf dem kleinen, aber gut bespielbaren Hauptspielfeld im Bergstadion, doch der Spielwitz der Rheindörfler noch durch und wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Die Hinterwälder durften aber nach der Premiere in der Drittklassigkeit trotz der 2:4-Niederlage erhobenen Hauptes die Spielfläche verlassen. Dem Sturmlauf der Altach Amateure nach Wiederbeginn hatten die Wälder nichts mehr entgegenzusetzen. Allerdings machte sich mit Fortdauer der Partie auch deutlich bemerkbar, dass die zweite Kampfmannschaft der Altacher gleich sechs Jungprofis in der Startelf aufboten. Neben Goalie Sebastian Brandner zeigten auch Stefan Umjenovic, Rafinha, Lukas Jäger, Daniel Luxbacher und Timo Wölbitsch viel Klasse.

Zweimal geführt, aber keine Punkte

Trotz zweimaliger Führung durch Tomasz Pekala (3.) und Rene Fink (22.) stand Neuling Bizau nach dem Schlusspiff des Unparteiischen mit leeren Händen da. Dabei begann das Abenteuer Regionalliga ganz nach dem Geschmack des Außenseiters. Nach nur drei Minuten verwandelte Tomasz Pekala einen Foulelfmeter zur Führung erzielte für die Wälder das erste Tor in der höchsten Amateurklasse Österreichs. Als dann Stürmer Rene Fink aus einem Getümmel ins kurze Eck traf, durfte der treue Anhang des Neuling erneut jubeln (22.). Für manchen Ligakonkurrenten aus dem Ländle, Tirol und Salzburg wird es aber sehr schwer Punkte aus dem Bergstadion zu entführen. Zehn Minuten fehlten der Truppe um Trainer Philipp Schwarz zur Sensation. Neuzugang Danijel Gasovic (18./via Stange ins Tor) und der mitaufgerückte Verteidiger Lukas Allgäuer (67.) machten den Rückstand wett. Und in der Schlussphase sorgten Rafinha (80.) mit einem glasharten, abgefälschten „Kracher“ und der kurz zuvor eingewechselte Matthias Flatz (90.) doch für einen erwarteten Auswärtssieg der Rheindörfler. Schon vor der Entscheidung blieben Chancen der Altach Amateure durch Daniel Luxbacher (26./69.), Sefa Gaye (59./78.), Rafinha (36./Querlattenkracher) und Aleksandar Umjenovic (79.) ungenützt. Doch auch die Hausherren vergaben durch Dominik Helbock (21./Kopfball) und Pius Simma (29.) in Hälfte eins Hochkaräter.

Meinungen

PHILIPP SCHWARZ, Trainer FC Bizau

Trotz der Niederlage gebührt meiner Mannschaft ein Pausschallob. Auf dieser gezeigten Leistung kann man aufbauen. Altach Amateure ist nicht unsere Wellenlänge, wir müssen uns mit anderen Klubs messen die in unserer Reichweite sind. Schade, dass wir in der ersten Hälfte gute Möglichkeiten ausgelassen haben. Eine Stunde lang haben wir gut gespielt und dann körperliche Attribute hinnehmen müssen.

WERNER GRABHERR, Trainer Altach Amateure   

Wir hätten den Sack schon viel früher zumachen müssen. Bizau war die zweite Hälfte „tot“ und letztendlich ist der Erfolg hochverdient. Der Spielwitz meiner Mannschaft hat sich durchgesetzt. Vier verschiedene Torschützen haben sich in die Liste eingetragen, das zeugt von einem guten Kollektiv.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • SCRA-Spielwitz siegt über Bizauer Kämpferherz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen