AA

SCR Altach überrascht in Hartberg und holt drei Punkte

©gepa
Die Rheindörfler konnten gegen die Oststeirer die letzten sechs Spiele nicht gewinnen, diesmal aber 2:1-Erfolg.

Das war der Liveticker mit allen Daten vom Spiel TSV Hartberg - SCR Altach

Knapp 1.400 Autobahnkilometer stehen dem SCR Altach am kommenden Auswärtswochenende bevor. 32 Spiele, 20 Siege und nur sechs Niederlagen. Der schlichte Blick auf die Bilanz zwischen dem SCR Altach und dem TSV Hartberg spricht eine klare Sprache und für einen Auswärtssieg des SCRA am kommenden Samstag.

Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch der Blick auf die jüngere Vergangenheit, der deutlich weniger rosig ausfällt. Der letzte Altacher Sieg in einem direkten Duell datiert vom 31. Spieltag der Saison 2018/19 – es folgten drei Remis und drei Niederlagen gegen den TSV.

Eine kleine Unserie, die Damir Canadi mit seinem Team am Samstag beenden möchte. Der SCRA-Coach hat in acht Spielen gegen den TSV Hartberg schon fünfmal gewonnen und nur eine direkte Begegnung verloren.

Damir Canadi über den TSV Hartberg: „Hartberg hat gegen Rapid eine Visitenkarte hinterlassen. Das ist Warnung genug für das Spiel am Samstag. Die Spielweise unter Kurt Russ trägt eine ähnliche Handschrift wie zuvor unter Markus Schopp. Sie haben eine eingespielte Mannschaft und mit Tadic vorne einen Spieler, der weiß wo das Tor steht. Die Restverteidigung muss gegen Hartberg passen, weil das Umschaltspiel eine ihrer großen Stärken ist.“  

…über das Spiel gegen den LASK: „Wir haben aus meiner Sicht viel zu viele hohe Bälle in die Spitze gespielt. Meine Mannschaft hat die Qualität, um ganz anders Fußball zu spielen. Wir müssen Atdhe Nuhiu besser in die Box bekommen, deshalb kann ich mir auch durchaus vorstellen, dass es taktische Veränderungen geben wird.“

…über den Kader: „Edokpolor ist wieder im Training und bekommt erste Einsatzminuten bei den Juniors. Auch Prokopic konnte wieder trainieren, bei ihm müssen wir aber kurzfristig entscheiden, ob es für einen Einsatz reicht.“

…über den Ausfall von Csaba Bukta: „Csaba hat vergangene Woche seinen Vater verloren und war diese Woche bei der Familie in Ungarn. Er wird am Samstag zurück nach Altach kommen und bekommt von uns jede Unterstützung, die er braucht.“

…über Noah Bischof: „Noah hat sich in der Vorbereitung aufgedrängt und sich die Einsatzminuten verdient. Er ist ein junger Spieler, der von uns die Zeit bekommen wird, die er braucht, um sich optimal zu entwickeln. Mit seiner Unbekümmertheit ist er ein bereicherndes Element für unsere Mannschaft. Wenn er klar im Kopf bleibt, bin ich überzeugt, dass er eine gute Karriere haben wird.“

Zahlen und Fakten:

Insgesamt 32 Mal sind der SCR Altach und der TSV Hartberg bereits in einem Pflichtspiel aufeinandergetroffen. Davon konnte der SCRA 20 Spiele gewinnen, sechs Duelle entschied Hartberg für sich und sechs Mal trennte man sich mit einem Remis.

Der letzte Sieg des SCR Altach gegen den TSV Hartberg datiert vom 18. Mai 2019. Damals gewann der SCRA in der heimischen Arena 3:1.

Vier Spieler des SCR Altach feierten am vergangenen Wochenende gegen den LASK ihr Debüt in der Österreichischen Bundesliga. Lukas Prokop, Noah Bischof, Felix Strauss und Sandi Krizman standen erstmals in einem Bundesligaspiel auf dem Platz.

Beim TSV Hartberg steht seit diesem Sommer Andreas Lienhart als Co-Trainer an der Seitenlinie. Der 35-Jährige, der einst 317 Pflichtspiele für den SCRA bestritt, beendete nach der Saison 2020/21 die aktive Karriere.

Der SCR Altach erzielte in der Bundesliga in 10 Spielen gegen den TSV Hartberg im Schnitt 1,9 Tore pro Spiel (19 Tore insgesamt) – gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Altach einen so hohen Torschnitt.

FUSSBALL Bundesliga, 2. Spieltag: Hartberg vs. SCR Altach 1:2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • SCR Altach überrascht in Hartberg und holt drei Punkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen