AA

SCR Altach in Saalfelden klar in der Favoritenrolle

©gepa

Pokalspiel gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga West. Heute spielen sich der FC Pinzgau Saalfelden und der SCR Altach den Aufstieg ins Achtelfinale untereinander aus, der Bundesligist bekommt naturgemäß die Favoritenrolle umgehängt.

Gelungene Spielzeit

In der laufenden Saison befindet sich Pinzgau/Saalfelden voll im Aufstiegsrennen. Zwar musste sich das Team von Johannes Schützinger letztes Wochenende gegen Schwaz mit 1:2 geschlagen geben, dennoch ist Saalfelden dem Leader Austria Salzburg dicht auf den Fersen. Joachim Standfest, welcher unter anderem das Spiel gegen die Altacher Juniors verfolgte, spricht von einer „spielstarken Mannschaft“, gespickt mit vielen „interessanten Spielern“. Einer davon ist Tamas Tandari. Der ungarische Angreifer gilt es laut Standfest unbedingt in Schach zu halten.

Santos & Reiner fehlen

Nicht in den Bus in Richtung Salzburg sind Gustavo Santos und Constantin Reiner gestiegen. Der Brasilianer kämpft immer noch mit Knieproblemen, Reiner zwickt nach dem Austria Wien Spieler erneut der Oberschenkel. Diese zwei Positionen sind nachzubesetzen, ansonsten lässt das Trainerteam den Rotationsgrad noch offen.

Ausgangslage klar

Wie so oft im Pokal sind auch in diesem Duell die Rollen verteilt. Der SCR Altach fährt als Tabellensechster der Bundesliga als Favorit in den Pinzgau. Doch eine alte Weisheit im schönsten Sport der Welt lautet bekanntlich: Das Spiel beginnt bei 0:0 und dauert 90 Minuten. Der SCR Altach möchte den Job mit absoluter Seriosität erledigen, die Vorjahre haben oft genug gezeigt, wie schnell es im ÖFB-Cup gehen kann.

FUSSBALL

Uniqa ÖFB Cup 2023/2024

2.Spieltag

Die Spiele der drei Vorarlberger Klubs

Der Ticker vom Spiel Saalfelden vs Altach

FC Pinzgau/Saalfelden – Cashpoint SCR Altach 0:2 (0:2)

Saalfelden, Sportplatz Bürgerau, 19 Uhr, SR Untergasser

FC Mohren Dornbirn – SKN St. Pölten 2:3 n.V./2:2 (0:0)

First Vienna – SC Austria Lustenau 2:3 (0:2)


Die weiteren Spiele ohne Ländle Beteiligung

SKU Amstetten – FAC Wien 1:0 n.V.

FC Admira Wacker – TSV Hartberg 0:1 n.V.

Union Gurten – SK Rapid Wien 2:5 n.V.

FC Marchfeld -SK Austria Klagenfurt 2:3 (1:2)

St. Anna/Aigen – FK Austria Wien 0:4 (0:1)

ASV Draßburg – FC BW Linz 0:2 (0:0)

SC Imst – LASK Linz 0:3 (0:1)

SV Leobendorf – SK Sturm Graz 0:3 (0:1)

Grazer AK – SV Stripfing 2:1 (2:0)

Kapfenberger SV – SV Lafnitz 1:0 (1:0)

SV Ried – Wolfsberger AC 1:2 (0:1)

DSV Leoben – WSG Tirol 3:1 (2:0)

SV Austria Salzburg – FC RB Salzburg 0:4 (0:1)

Achtelfinale: 31. Oktober/1./2. November 2023

Viertelfinale: 9./10./11. Februar 2024

Halbfinale: 2./3./4. April 2024

Finale: 1. Mai 2024 in Klagenfurt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • SCR Altach in Saalfelden klar in der Favoritenrolle