AA

SCR Altach bleibt an der Austria dran

In der 11. Runde der ADEG-Erste-Liga feierte Cashpoint Altach einen 2:1-Auswärtssieg über die Salzburg Juniors, der FC Lustenau und St. Pölten trennten sich 0:0 und der FC Mohren Dornbirn verlor gegen Gratkorn 1:2.

Aufstiegsaspirant SCR Altach hat den Druck auf Tabellenführer Austria Lustenau in der 11. Runde der Ersten Liga aufrechterhalten. Die Vorarlberger setzten sich bei den Red Bull Juniors in Salzburg mit 2:1 (2:1) durch und sind damit bereits fünf Spiele ungeschlagen. Nach drei Siegen in Folge liegen die Altacher nur noch einen Punkt hinter Lustenau auf Platz zwei. Der Lokalrivale gastiert erst am Samstag beim Aufsteiger in Hartberg.

Die Altacher profitierten in einer ausgeglichenen Partie von ihrer starken Chancenauswertung. Eine Freistoßflanke von Scherrer verwertete Bammer per Kopf zu seinem vierten Saisontor (13.), Tomi legte kurz vor der Pause ein Traumtor nach. Der Stürmer nahm sich einen Ball mit der Brust herunter, traf perfekt ins lange Kreuzeck (37.). Der Tunesier Boussaidi hatte dazwischen mit einem gefühlvollen Freistoß für die Juniors ausgeglichen (28.).

Nach Seitenwechsel verlor Altach zwar noch den Ex-Salzburger Jürgen Pichorner nach einer Tätlichkeit (63.), nicht aber das Spiel. Die Schlussoffensive der Jungbullen von Trainer Niko Kovac fiel deutlich zu harmlos aus.

Red Bull Juniors Salzburg – Cashpoint SCR Altach 1:2 (1:2)
Red Bull Arena, 500 Zuschauer, SR Kollegger.
Torfolge: 0:1 (13.) Bammer, 1:1 (28.) Boussaidi, 1:2 (37.) Tomi

Salzburg Juniors: Schober – Boussaidi, Karner (46. Ouedraogo), Jovanovic, Pichler (71. Romario) – Kröpfl, Ilsanker, Matos (81. Zulechner), Traoui, Holzmann – Rakic

Altach: Kobras – Pichorner, Guem, Nischegorodow, Sereinig – Prutsch, Netzer, Scherrer – Bammer, Tomi (81. Pfister), Ademi (70. Vishaj)

Rote Karte: Pichorner (63./Tätlichkeit)

Nullnummer zwischen FC Lustenau und St. Pölten

Der FC Lustenau ist nach einem starken Saisonstart weiter auf Talfahrt. Nach der torlosen Nullnummer in der 11. Runde der Ersten Liga am Freitagabend gegen St. Pölten sind die Vorarlberger seit mittlerweile sechs Runden sieglos. Zu Beginn der Saison waren die Vorarlberger fünf Spiele in Serie ungeschlagen geblieben.

Es war ein schwaches Fußballspiel mit leichten Vorteilen für die Lustenauer. Phillip Hagspiel in der 57. Minute und Mario Mijatovic zwei Minuten später hatten die größten Möglichkeiten für die Gastgeber. St. Pöltens Goalie Thomas Vollnhofer reagierte aber zweimal gut und wehrte beide Bälle zur Ecke ab. In den Schlussmomenten des Spiels sah Hagspiel wegen Kritik an Schiedsrichter Konrad Plautz die Rote Karte.

FC Lustenau – SKNV St. Pölten 0:0
Lustenau, Reichshofstadion, 1.300, SR Plautz

Lustenau: Dobnik – Baldauf, Rödl, Eisele, Palla – Adilovic (83. Kulnik), Batir (67. Santana), Marquinhos, Hagspiel – Mijatovic,
Fröschl

St. Pölten: Vollnhofer – Unterhuber, Schaller, Speiser, Derin (43. Lenko) – Ambichl (73. Dorner), Brandl, Fallmann, Gruberbauer (65. Vait), Thürauer – Wojtanowicz

Rote Karte: Hagspiel (89./Kritik)

Gratkorn-Auswärtssieg beim FC Dornbirn

Nach neun sieglosen Auswärtsspielen hat der FC Gratkorn wieder auf fremdem Terrain gewonnen. In der 11. Runde der Ersten Liga besiegten die Steirer Aufsteiger FC Dornbirn am Freitagabend 2:1 (1:1). Die Vorarlberger haben nun vier Spiele in Folge verloren und sind seit insgesamt sechs Runden sieglos.

Die Gäste bestimmten zunächst das Spiel und gingen verdient früh in Führung. Bernd Bernsteiner sorgte in der sechsten Minute für das 0:1. Es war den Gastgebern anzumerken, dass ihnen das 0:7 gegen Wacker Innsbruck aus der Vorwoche noch nachhing. Ein Tausendguldenschuss brachte Dornbirn zurück ins Spiel. Stephan Kirchmann traf mit einem Weitschuss aus 20 Metern. Nach der Pause war die Partie ausgeglichen.

Obwohl Dornbirn nach einer Roten Karte für Marc Ender (55.) 40 Minuten in Unterzahl spielte, konnten die Gäste kaum Druck aufbauen. Harun Erbek vergab in der 68. Minute die große Chance für die Vorarlberger, sein Schuss strich aber am Tor vorbei. Schließlich sorgte Bernsteiner mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung und den Auswärtssieg. Er traf in der 82. Minute aus kurzer Distanz.

FC Dornbirn – FC Gratkorn 1:2 (1:1)
Dornbirn, Birkenwiese, 1.200, SR Steuer
Torfolge: 0:1 ( 6.) Bernsteiner, 1:1 (18.) Kirchmann, 1:2 (82.) Bernsteiner

Dornbirn: Morscher – Feigt, Sen, Raliukonis (89. Mujic), Hirschbühl – Ender, Kirchmann, Joppi (46. Vonbrühl), Erbek, Aslan – Stadler

Gratkorn: Beer – Schick, Ehmann, Perchtold, Windisch – Zündel, Hopfer, Cichon, Tesevic (58. Puntigam) – Parapatits (72. Vorraber), Bernsteiner

Rote Karte: Ender (55./Foulspiel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • SCR Altach bleibt an der Austria dran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen