Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schweres Los

Titelverteidigerin Nikola Hartmann erwischte bei der WM-Vorrunde ein schweres Los. [10.9.99]

Je vier WM- und EM-Titel hat Nikola Hartmann bereits zu Buche stehen. Um die Schwere beim nächsten großen Angriff der 24-Jährigen auf einen Medaillengewinn bei einem Großereignis ist die Götznerin wahrlich nicht zu beneiden. In der Vorrunde der heute um 10 Uhr beginnenden 12. Weltmeisterschaften im nordschwedischen Boden trifft Hartmann (bis 62 kg/16 Starterinnen) in ihrem Pool auf Bassa (Pol) bzw. die Italienerin Gianpiccolo. Das Trio stand gemeinsam bei der EM im Mai in Götzis auf dem Siegespodest. “Um mein Ziel, eine Medaille zu holen, realisieren zu können, ist ein Poolsieg notwendig. Damit ist die Marschroute klar vorgegeben”, so Hartmann.

Vermeintlich leichter das Los für Elvira Barriga. Die Harderin trifft in der 75-kg-Klasse (14 Starterinnen) auf Martti (Fin), Raitcheva (Bul) und die Kirgisin Panova, bei möglichem Poolsieg – die Erstgegannte hat die Vizeeuropameisterin heuer bereits besiegt – stünde die 21-Jährige im Halbfinale.

Ergebnisse sind aktuell unter www.iat.uni-leipzig.de/iat/fila/default.htm nachzulesen.

zurück

(Bild: VN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.