Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwerer Unfall

Heidfeld krachte mit dem Heck seines Autos in die Seite des Jordans von Sato - der Japaner wurde verletzt und mit der Ambulanz abtransportiert.

Der Formel-1-Grand-Prix von Österreich ist am Sonntag von einem schweren Unfall in der 28. Runde überschattet worden. Der Deutsche Nick Heidfeld drehte sich vermutlich auf Grund eines Bruchs der Radaufhängung seines Sauber in der Remus-Kurve von der Strecke und krachte mit dem Heck seitlich in den Jordan des Japaners Takuma Sato. Während Heidfeld unverletzt bleibt, muss Sato mit der Ambulanz abtransportiert werden.

Takuma Sato, der zunächst in seinem Boliden eingeklemmt war, hat einen Schock und Prellungen erlitten und wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber in die Grazer Uni-Klinik geflogen. Heidfeld hat sich Prellungen im rechten Knie zugezogen. Er wurde per Privatjet in die Schweiz geflogen, wo er seinen Vertrauensarzt konsultieren wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Schwerer Unfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.