Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwere Überschwemmungen in Australien

Nach anhaltendem Monsunregen sind weite Teile des australischen Outback überschwemmt: Kängurus kämpfen ums Überleben.

Ein Drittel des Staates Queensland, Australiens zweitgrößtem Staat, sowie die Staaten New South Wales und Northern Territory sind überflutet. „Teile unsere Stadt sehen aus wie ein großer, brauner Ozean“, sagte ein Polizeisprecher von Longreach in Queensland.

Kängurus kämpfen um ihr Überleben. Fotos zeigen, wie sie durch die Fluten humpeln oder versuchen, sich an Zäunen festzuklammern. Ganze Schafherden kamen ums Leben.

Der Regierungschef von Queensland, Peter Beattie, schätzte den Schaden am Donnerstag auf die Höhe von mehreren Millionen Dollar. Der Umweltminister des Staates South Australia rechnet mit einem farbenprächtigen Nachspiel der Überschwemmungen. Iain Evans sagte, in ein paar Monaten nach dem Rückgang der Fluten, würden große Teile des Outback mit Wildblumen und einer Vielzahl von Wüstenpflanzen übersät sein.

Am Dienstag war von der Touristenattraktion Ayers Rock, einem 348 Meter hohem Gestein, das Wasser in Kaskaden herabgeflossen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schwere Überschwemmungen in Australien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.