Schwere Aufgaben im Rückspiel

Austria Wien hat im Erstrunden-Hinspiel des UEFA-Cups am Donnerstagabend beim norwegischen Vertreter Viking Stavanger 0:1 verloren. Der GAK steht im Rückspiel gegen Racing Straßburg vor einer fast unlösbaren Aufgabe.

Frühes Gegentor lähmte den GAK
Der GAK steht im Kampf um den neuerlichen Aufstieg in die Gruppenphase des UEFA-Cups vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Die Grazer mussten sich im Hinspiel am Donnerstagabend im Arnold Schwarzenegger Stadion dem französischen Ligacup-Sieger Racing Straßburg verdient mit 0:2 geschlagen geben. Hatte der Tabellenvorletzte der ersten französischen Liga in 360 Meisterschaftsminuten zuletzt einen mageren Treffer erzielt, so brauchten die Elsässer gegen eine fehleranfällige GAK-Abwehr dazu gerade einmal 24 Sekunden: Nach Fehlern von Hieblinger und Majstorovic verwertete Kapitän Pagis eine Flanke völlig freistehend per Kopf. Der GAK erholte sich nicht von dem frühen Schock, reagierte mit Unsicherheit, zahlreichen Fehlpässen und noch mehr Eigenfehlern. Gerade als die Gastgeber ihre Fehler und die Partie besser in den Griff bekamen, schlugen die Franzosen ein weiters Mal zu. Der überragende Farnerud nahm Standfest den Ball ab, lancierte einen Konter, den Lacour in der Nachspielzeit ersten Hälfte via Innenstange erfolgreich abschloss. Nach Seitenwechsel vergaben die spielerisch und technisch stärkeren Franzosen mehrere Gelegenheiten auf einen dritten Treffer. Für die farblosen Hausherren kamen erst Bazina per Freistoß (61.) und dann Plassnegger, der nach Zuspiel von Neuzugang Obiorah an Racing-Goalie Cassard scheiterte (67.), zu Chancen. Dem Anschlusstreffer am nächsten kam aber Bazina, dessen Heber nach 86 Minuten von der Latte ins Feld zurücksprang. Der Abwehrriegel der Elsässer konnte nicht geknackt werden.

GAK – Racing Straßburg: 0:2 (0:2)
Arnold Schwarzenegger Stadion, 6.250, SR Jara
Tore: 0:1 (1.) Pagis, 0:2 (45.+1) Lacour

Austria nach 0:1 in Stavanger vor hartem Kampf im Rückspiel
Austria Wien, UEFA-Cup-Viertelfinalist der vergangenen Saison, wird um das neuerliche Erreichen der Gruppenphase hart kämpfen müssen. Die Wiener unterlagen im Hinspiel der ersten Hauptrunde dem norwegischen Vertreter Viking Stavanger auswärts mit 0:1. Die Begegnung passte sich zunächst der enttäuschenden Kulisse an. Die Austria sorgte in der 10. Minute für die erste sehenswerte Aktion. Nach einem Doppelpass zwischen Blanchard und Sionko rettete Viking-Verteidiger Hansen zur Ecke. In Minute 19 wurde ÖFB-Teamstürmer Linz wurde von Deila zu Fall gebracht, das klare Foul von hinten im Strafraum blieb jedoch ungeahndet. Die bis dahin harmlosen Gastgeber fanden nach einer halben Stunde die beste Gelegenheit der ersten Hälfte vor. Gaarde zog nach einem Konter aus ca. 20 Metern ab, Didulica ließ den Ball abprallen, der finnische Mittelfeldakteur Kopteff traf mit dem Nachschuss das Lattenkreuz. Nach der Pause erhöhten die Norweger den Druck, die besseren Torchancen fanden zunächst aber noch die Wiener vor. In der 71. Minute schlug dann der eingewechselte Mumba zu. Kopteff drehte einen Freistoß zur Mitte, den der Kenianer per Kopf zur Führung verwertete. In der Schlussphase drängten die Norweger noch auf das 2:0.

Viking Stavanger – Austria Magna: 1:0 (0:0)
Viking-Stadion, 5.000, SR Schebek
Tor: 1:0 (71.) Mumba (Kopfball)

Link zum Thema:
UEFA.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Schwere Aufgaben im Rückspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen