Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schweiz: Neuer Anlauf zur Pensionsreform

Sozialminister Couchepin macht neuen Anlauf zur Pensionsreform. Das Bundesamt für Sozialversicherung muss ein Modell für ein einkommenabhängiges Rentenalter ausarbeiten.

Analysiert werden auch Lebensarbeitszeitmodelle. In etwa zwei Jahren wolle die Regierung dem Parlament eine neue Vorlage unterbreiten, bestätigte Jean-Marc Crevoisier, Sprecher des Innenministeriums (EDI), einen Bericht der „SonntagsZeitung“. Am 16. Mai hatten die Schweizer den Vorlagen zur Reform der Alters- und Hinterbliebenen-Vorsorge (AHV) eine Abfuhr erteilt.

Die Probleme bei der Finanzierung blieben jedoch bestehen, sagte Crevoisier. Couchepin lässt daher verschiedene Revisionsansätze genauer unter die Lupe nehmen. So gab er dem BSV den Auftrag, ein Modell für ein einkommensabhängiges Rentenalter auszuarbeiten und auf seine Machbarkeit hin zu prüfen.

Wer gut verdient hätte demnach länger zu arbeiten. Wer weniger verdient, soll dagegen früher in Rente gehen können. Genauer analysiert werden zudem Lebensarbeitszeitmodelle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schweiz: Neuer Anlauf zur Pensionsreform
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.