Schweiz: Haschkekse lösen Großeinsatz der Rettung aus

Die Brownies hatten es in sich, und zwar anders als gedacht.
Die Brownies hatten es in sich, und zwar anders als gedacht. ©AP (Themenbild)
Zuzwil/CH. Am Samstag haben im schweizerischen Zuzwil (Kanton St. Gallen) selbstgebackene Haschkekse binnen kurzer Zeit zu einer medizinischen Notlage bei vier Personen geführt. Mehrere Rettungswagen, Notärzte und die Kantonspolizei standen im Einsatz.

Die leicht ironisch gehaltene Aussendung der St. Galler KaPo in der Originalfassung:

“Am Samstagnachmittag kamen zwei 28-jährige Männer und eine 26-Jährige auf die glorreiche Idee, in einer Wohnung in St. Gallen Cannabis-Gebäcke herzustellen. Da ihnen kein geeignetes Rezept bekannt war, bestimmten sie die Menge der Cannabis-Zutaten selber. So schütteten sie alle zur Verfügung stehenden Cannabis-Substanzen in den Teig.

Mit den gebackenen Spacecakes und Brownies besuchten sie eine 30-Jährige in Zuzwil. Dort konsumierten sie um 19 Uhr die Gebäcke. Diese lösten heftige Nebenwirkungen aus. Es gelang ihnen noch einen Notruf abzusetzen. Im Einsatz standen zwei Rettungswagen, Notärzte und mehrere Polizeipatrouillen. Die vier Personen wurden in verschiedene Spitäler eingeliefert.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schweiz: Haschkekse lösen Großeinsatz der Rettung aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen